Uraufführung 24.02.2022 › Kleines Haus 2

Appetit

ein 360°-Panorama-Trip in die Welt der Lebensmittelproduktion
von Costa Compagnie
Auf dem Bild: Martin Andersson, Fritzi Hamann, Toni Christoph, Emilia Xenodochius, Susanne Heber
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fritzi Hamann
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber, Fritzi Hamann, Martin Andersson, Emilia Xenodochius, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
auf dem Bild: Emilia Xenodochius, Martin Andersson, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber, Fritzi Hamann
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Toni Christoph (Mitte)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Toni Christoph (Mitte)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Martin Andersson, Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Martin Andersson, Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Martin Andersson, Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Martin Andersson, Toni Christoph, Fritzi Hamann, Susanne Heber, Emilia Xenodochius
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Martin Andersson, Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Toni Christoph, Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Martin Andersson
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Susanne Heber, Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Martin Andersson, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Emilia Xenodochius
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fritzi Hamann, Emilia Xenodochius, Toni Christoph, Susanne Heber
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Emilia Xenodochius, Fritzi Hamann, Toni Christoph
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fritzi Hamann
Foto: Sebastian Hoppe
AAA
Handlung
Das Schnitzel auf dem Teller und die Milch in der Tüte – unsere Lebensmittel verraten uns heute nicht mehr viel über ihre Herkunft und die ­Entstehungsweise. Doch dahinter verbergen sich eine Unzahl an kleinen und großen Geschichten, sozialen und ökologischen Konflikten, aber auch an guten Ideen, wie unsere Ernährung in Zukunft aussehen könnte. Um das wirklich zu begreifen, genügt es nicht zu lesen, was auf der Verpackung steht. Man muss es selbst erleben.
Die Inszenierung APPETIT nimmt das Publikum mit auf einen Trip an die unbekannten Orte der Lebensmittelproduktion. In einem von sechs Videoprojektoren angestrahlten 360°-Panorama sitzt das Publikum mitten in einem Schweinezuchtbetrieb, vor den gentechnischen Apparaten in einem Lebensmittellabor oder in der Produktionshalle der berühmten Nudossi-Creme. Von einem elfjährigen Mädchen wird es immer tiefer in diese manchmal surreale Welt geführt und begegnet Menschen live und im virtuellen Rundhorizont, welche die Geschichten hinter der Kennzeichnung auf der Verpackung erzählen.
APPETIT ist ein außergewöhnliches Theatererlebnis zwischen kulinarischen Genüssen, bohrenden Fragen und überraschenden Erkenntnissen.
Costa Compagnie hat mit dieser einzigartigen multimedialen Theaterform internationale Rechercheprojekte von Japan bis Afghanistan entwickelt. Mit APPETIT arbeitet das Kollektiv erstmals mit Bürger*innen und am Staatsschauspiel Dresden.

Eine Triggerwarnung zur Inszenierung finden Sie hier.
Dauer der Aufführung: 1 Stunde und 50 Minuten.
Keine Pause.
Besetzung
Regie, Text, Kamera
Text
Martin Andersson, Toni Christoph, Fritzi Hamann, Susanne Heber, Emilia Xenodochius
Kostüme / Mitarbeit Bühne
Kostüme
Musikalische Leitung, Komposition
Video-Schnitt, 3D-Animation
Video-Schnitt, Kamera
Mitarbeit Video-Schnitt
Dramaturgie
Mit
Martin Andersson, Toni Christoph, Fritzi Hamann, Susanne Heber, Emilia Xenodochius
Stimme Demeter
Aufnahme Alphorn
Stefan Pietschmann
Video
Pressestimmen
„Die Bürger:Bühne verzichten in ihrer Recherche-Performance auf jeden verdauungspädagogischen Zeigefinger. […] Sie ist sinnlich und atmosphärisch angelegt.“
nachtkritik.de, Michael Bartsch, 25.02.2022
„Informativ-unterhaltende Arbeit […] getragen von fünf Akteur*innen, allen voran die junge Fritzi Hamann. […] Lecture-Performance ist der Begriff für das, was hier geboten wird.“
Dresdner Neueste Nachrichten, Rico Stehfest, 26.02.2022
„Seltene Einblicke in die Denkweisen und Abläufe bei bekannten Produzenten in der Region, darunter Nudossi oder Lohrmanns Brauerei […] APPETIT ist reich an Eindrücken und Gedanken …“
Sächsische Zeitung, Marcel Pochanke, 28.02.2022
„Das Setting ist beeindruckend. […] Das Publikum fühlt sich sofort gefangen.
Die Stärke der Inszenierung ist zweifellos, dass sich die Rechercheure in ihr unmittelbares Umfeld begeben haben.“
Freie Presse, Maurice Querner, 26.02.2022