10., 11., 12. + 13.11.2022 › Labortheater, Kleines Haus und Hellerau, Nancy-Spero-Saal

Playing Earl Turner

Ein Theaterfilm von / A theatre film by Laura Andreß & Stefan Schweigert
Deutsch mit englischen Untertiteln / German with English subtitles
Foto: Ali Andress
Foto: Ali Andress
Foto: Ali Andress
Foto: Ali Andress
Österreich / Austria

Deutsch

Aus rechtsstaatlicher Perspektive ist die Aufklärung der rassistischen Morde des ab 1998 in Deutschland agierenden Nationalsozialistischen Untergrunds (NSU) von erheblichen Irritationen geprägt: von Behörden hektisch vernichtete Beweismittel, ein fragwürdiges Netz von V-Leuten in der rechtsradikalen Szene und einseitige polizeiliche Ermittlungen, die die traumatisierten Familien der Opfer auch noch zu Verdächtigen machten. Weniger wahrgenommen wurde ein Stück Literatur, das dem NSU – wie nachweislich anderen Neonazis weltweit – als Blaupause gedient haben mag, weil es das perfekte Szenario für dessen politische Ziele lieferte: die TURNER-TAGEBÜCHER des amerikanischen Nationalsozialisten William L. Pierce. Dessen Ich-Erzähler Earl Turner berichtet darin, wie eine Untergrund-Terrorzelle mit Bombenattentaten und Mordanschlägen „das System“ destabilisiert und eine weltweite „weiße Revolution“ auslöst.
PLAYING EARL TURNER verbindet Dokumentation und Fiktion zu einem atmosphärisch dichten Theaterfilm, der nach und nach Strategien und Denkmuster der Täter*innen und das ideologische Programm eines international vernetzten, rechten Terrors offenlegt. Aus dem Gegenüber von Protokollen des NSU-Prozesses und Szenen aus den TURNER-TAGEBÜCHERN entsteht ein beunruhigendes Szenario, das die Legende von Einzeltätern grundlegend in Frage stellt.
Stefan Schweigert, *1990, studierte Regie am Max Reinhardt Seminar in Wien, assistierte am Residenztheater München und ist seitdem freischaffender Regisseur. Er arbeitet außerdem als dramaturgischer Berater für den Choreografen Wim Vandekeybus und Ultima Vez.

Englisch

From a legal perspective, the investigation into the racist murders carried out by the National Socialist Underground (NSU), which was active in Germany from 1998 onwards, has been marked by considerable problems: evidence frantically destroyed by the authorities, a dubious network of undercover agents in the radical right-wing scene and one-sided police investigations that also turned the traumatised families of the victims into suspects. Less attention was given to a piece of literature, that has been proven to be a blueprint for Neonazis worldwide: THE TURNER DIARIES by the American Nazi William L. Pierce very likely inspired the NSU as it provided the perfect scenario for their political aims. Its first-person narrator Earl Turner gives an account of how an underground terrorist cell destabilises “the system” with bombings and assassinations and triggers a worldwide “white revolution”.
PLAYING EARL TURNER combines documentary and fiction in an atmospheric theatre film, which gradually reveals the strategies and thought patterns of the perpetrators and the ideological programme of an international network of right-wing terror. A disturbing scenario emerges from the juxtaposition of transcripts from the NSU trial and scenes from THE TURNER DIARIES, which fundamentally questions the myth of lone perpetrators.
Stückdauer / Duration ca. 1 Stunde / hour 35 min., keine Pause / no intermission

Video

Regie / Direction

Foto / Photo: Privat
Stefan Schweigert, *1990, studierte Regie am Max Reinhardt Seminar in Wien, assistierte am Residenztheater München und ist seitdem freischaffender Regisseur. Er arbeitet außerdem als dramaturgischer Berater für den Choreografen Wim Vandekeybus und Ultima Vez.
Stefan Schweigert, *1990, studied directing at the Max Reinhardt Seminar in Vienna, was an assistant director at the Residenztheater München and since then has worked as a freelance director. He also works as a dramaturgical advisor for the choreographer Wim Vandekeybus and Ultima Vez.

Besetzung / Cast

Mit / With Simon Dietersdorfer, Nora Jacobs, Simon Mantei
Konzept, Text & Inszenierung / Concept, Text & Directon Stefan Schweigert Konzept, Text & Dramaturgie / Concept, Text & Dramaturgy Laura Andreß Bühne / Scenography Lucas Fischötter Kostüm / Costumes Andrea Simeon Kamera, Ton & Postproduktion / Camera, Sound & Postproduction Ali Andress Video- & Lichtdesign / Video & Lighting Design Martin Siemann Kompositionen & Sounddesign / Composition& Sound Design Simon Dietersdorfer Regieassistenz / Assistant Director Linda Fress Produktionsleitung / Production Management Valentin Werner Produktion / Production die werker*innen

Partner / Partners

in Zusammenarbeit mit / in cooperation with Werk X-Petersplatz koproduziert von / coproduced by Okto Community TV Gefördert von / Supported by Stadt Wien, Bundesministerium für Kunst, Kultur, Öffentlicher Dienst und Sport, Zukunftsfonds der Republik Österreich Dank an / Thanks go to Ulli Jentsch (apabiz – antifaschistisches Pressearchiv und Bildungszentrum Berlin), Hajo Funke, Tanjev Schultz & Bernhard Weidinger (Dokumentationsarchiv des österreichischen Widerstandes)