Premiere 27.09.2014 › Kleines Haus 2

Merlin oder Das wüste Land

von Tankred Dorst
mit Dresdner Jugendlichen
eine Produktion der Bürgerbühne
Auf dem Bild: Konstantin Burudshiew, Martin Witschas, Josef Zschornack, Henry Böbst, Henry Rabe
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Martin Witschas, Frida Stein, Henry Rabe, Konstantin Burudshiew, Henry Böbst, Josef Zschornack, Hans-Christian Hegewald, Jaap Kanis
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Hans-Christian Hegewald, Martin Witschas, Henry Rabe, Konstantin Burudshiew, Frida Stein, Jaap Kanis, Henry Böbst, Josef Zschornack, Eva-Marlene Jaekel
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Frida Stein, Henry Rabe, Martin Witschas, Hans-Christian Hegewald, Konstantin Burudshiew, Henry Böbst, Jaap Kanis
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Kriemhild Hamann, Konstantin Burudshiew, Henry Rabe, Jaap Kanis, Henry Böbst
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Konstantin Burudshiew, Kriemhild Hamann, Hans-Christian Hegewald
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Konstantin Burudshiew, Kriemhild Hamann
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Konstantin Burudshiew, Kriemhild Hamann
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Henry Rabe, Konstantin Burudshiew, Josef Zschornack, Kriemhild Hamann, Hans-Christian Hegewald, Frida Stein, Annegret Feistl, Henry Böbst, Eva-Marlene Jaekel, Jaap Kanis, Martin Witschas
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Martin Witschas, Frida Stein
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Konstantin Burudshiew, Martin Witschas, Henry Rabe, Frida Stein, Hans-Christian Hegewald, Kriemhild Hamann, Jaap Kanis, Henry Böbst, Josef Zschornack
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Marie Flämig, Sabine Gruhn
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Eva-Marlene Jaekel, Ensemble
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Meike Rahner, Marie Flämig, Sabine Gruhn, Eva-Marlene Jaekel, Frida Stein, Kriemhild Hamann, Annegret Feistl, Ensemble
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Eva-Marlene Jaekel
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Marie Flämig, Lea Marlen Balzer, Annegret Feistl, Frida Stein, Josef Zschornack, Henry Rabe, Henry Böbst
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Lea Marlen Balzer, Annegret Feistl
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Frida Stein, Meike Rahner, Henry Böbst, Henry Rabe, Jaap Kanis, Josef Zschornack
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Kriemhild Hamann, Sabine Gruhn, Henry Rabe, Meike Rahner, Lea Marlen Balzer, Marie Flämig
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Kriemhild Hamann, Marie Flämig, Konstantin Burudshiew, Henry Rabe, Frida Stein, Jaap Kanis, Sabine Gruhn
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Kriemhild Hamann, Henry Rabe, Konstantin Burudshiew, Sabine Gruhn
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Kriemhild Hamann, Henry Böbst, Henry Rabe, Sabine Gruhn, Marie Flämig, Jaap Kanis
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Henry Böbst, Hans-Christian Hegewald
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Hans-Christian Hegewald
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Jaap Kanis (Der Clown / Der stumpfe Sir Gaheris), Meike Rahner (Die Riesin Hanne / Morgause, <i>Sir Gareths alte Mutter</i> / Die kleine Waldnymphe Viviane)
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Eva-Marlene Jaekel, Jaap Kanis, Meike Rahner
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Meike Rahner, Josef Zschornack
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Meike Rahner, Jaap Kanis
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Josef Zschornack, Eva-Marlene Jaekel
Foto: David Baltzer
Auf dem Bild: Josef Zschornack, Eva-Marlene Jaekel
Foto: David Baltzer
Handlung
„Merlin ist ein Vogel. Und er ist auch wieder kein Vogel. Merlin ist ein Gedanke, der durch den Kopf fliegt. Merlin ist etwas, das seine Gestalt verändert. Er ist sehr alt inzwischen. Er ist ein schöner junger Mann. Er ist kein Mensch. Merlin ist ein Nebelstreifen!“ Es gibt viele Ansichten über Merlin, den Zauberer, Seher und Weltenlenker in Tankred Dorsts monumentaler Saga, in der mittelalterliche Mythen auf die Gegenwart prallen und schillernde Figuren wie Parzival, die Zauberin Morgane le Fay, der Catcher mit den eisernen Zähnen, die kichernde Jeschute oder der Tod auftreten. Als Sohn des Teufels und einer Riesin soll der als Antichrist gezeugte Merlin eigentlich die Menschen „zum Bösen befreien“, doch lehnt er sich gegen die väterlichen Vorschriften auf und animiert stattdessen den jungen Artus zur Gründung der Tafelrunde. Am runden Tisch, der allen, die an ihm sitzen, den gleichen Rang verleiht, entsteht die Utopie von einer besseren Welt, in der Barbarei und Anarchie durch Zivilisation und Toleranz ersetzt werden. Doch als König Artus’ Frau Ginevra eine Liebesbeziehung mit dem besten Freund ihres Mannes beginnt, bekommt die heile Welt der ritterlichen Tugenden erste Risse. Und als schließlich die nächste Generation um Sir Mordred und seine Bande sich weigert, die Moralvorstellungen und Utopien ihrer Eltern zu übernehmen und stattdessen das Böse predigt, kommt es zur alles entscheidenden Schlacht.
Regie führt Kristo Šagor, der 2008 für seine Inszenierung „Törleß“ in der Kategorie „Beste Regie im Kinder- und Jugendtheater“ mit dem deutschen Theaterpreis „Der Faust“ ausgezeichnet wurde. Kristo Šagor inszeniert mit Dresdner Jugendlichen zwischen 16 und 24 Jahren, die sich gemeinsam mit den Figuren in Tankred Dorsts Stück den großen Fragen des Lebens stellen: Wovon träumen wir? In welcher Welt wollen wir leben? Was ist Gott?
Besetzung
Regie
Kristo Šagor
Bühne
Alexandre Corazzola
Kostüme
Justina Klimczyk
Musik
Sebastian Katzer
Licht
Der Teufel
Josef Zschornack
Merlin
Eva-Marlene Jaekel
Die Riesin Hanne
Meike Rahner
Der Clown
Jaap Kanis
König Artus
Max Lorsheijd
Königin Ginevra
Sir Lancelot vom See
Konstantin Burudshiew
Sir Mordred
Henry Böbst
Der tapfere und strahlende Sir Gawain
Henry Rabe
Der neidische Sir Agrawain
Josef Zschornack
Der stumpfe Sir Gaheris
Jaap Kanis
Sir Gareth, das Kind
Frida Stein
Deren alte Mutter Morgause
Meike Rahner
Sir Ither mit der roten Rüstung
Martin Witschas
Der eitle Sir Lamorak
Henry Rabe
Der treue Sir Kay
Martin Witschas
Elaine
Marie Flämig
Die hysterische kleine Astolat
Lea Marlen Balzer
Die schöne Orgelouse
Marie Flämig
Parzival
Annegret Feistl
Seine Mutter Herzeloide
Sabine Gruhn
Die schöne Blanchefleur
Lea Marlen Balzer
Die kleine Waldnymphe Viviane
Meike Rahner
Video