Uraufführung A 06.09.2020
Uraufführung B 07.09.2020
› Kleines Haus 1

Dichte Netze

Auf dem Bild: Constanze Hoffmann, Aisha Majeed, Silke Richter und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Constanze Hoffmann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Constanze Hoffmann und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Heiko Richter
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nina Houshmand
Auf dem Bild: Florian Meerheim (Mitte), Ensemble und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Silke Richter und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Naumann und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Pino B. Räder und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Silke Richter (Mitte) und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Wolfram Eberius (Mitte) und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Heiko Richter und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Aisha Majeed und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Constanze Hoffmann, Aisha Majeed, Silke Richter und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Matthias Naumann und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nina Houshmand und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ella Kley
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Florian Meerheim und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Aisha Majeed
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ensemble und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ensemble und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Wolfram Eberius und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Pino B. Räder und Publikum
Foto: Sebastian Hoppe
Handlung
Seit letzter Spielzeit beschäftigen sich zehn Spieler*innen der Bürger:Bühne mit analogen sozialen Netzwerken und ihrer Beschaffenheit: Wie gerät man in sie hinein, wie wieder heraus? Was sagen sie womöglich über unser Leben? Wann wird das eigene sogenannte Netzwerk zum löchrigen Geflecht, wann zur einengenden Schlinge oder zum gewagten Drahtseilakt von Beziehungen, die eigentlich nicht kompatibel sind? Umzug, Partnerschaft, Jobwechsel, Geburt von Kindern, Flucht, Krankheit – viele Umstände und Brüche in den Biografien wurden unter die Lupe genommen, bis ein bis dato unbekannter Einflussfaktor hinzukam: ein gefährliches Virus, das die analoge Pflege von Kontakten plötzlich unmöglich machte. Ein unerwarteter Lackmustest für viele Beziehungen, ein neues aktives Aushandeln von Nähe und Distanz zu Personen, über deren Status im eigenen Leben man sich vorher vielleicht nicht allzu viele Gedanken gemacht hatte.
Das Theaterkollektiv Turbo Pascal, das bekannt ist für seine theatralen Publikumsexperimente, in denen Themen nicht nur verhandelt, sondern gemeinschaftlich und anschaulich zur Disposition gestellt werden, trotzt den aktuellen Umständen und möchte das Ungewöhnliche wieder möglich machen. Mit einem Theaterabend der besonderen Art: einem interaktiven Netzwerktreffen mit Abstand, aber mit dem größtmöglichen Austausch und einer Begegnungsmöglichkeit, nach der wir uns lange gesehnt haben.
Dauer der Aufführung: 1 Stunde und 30 Minuten.
Keine Pause
Besetzung
Mit
Wolfram Eberius, Constanze Hoffmann, Nina Houshmand, Ella Kley, Aisha Majeed, Florian Meerheim, Matthias Naumann, Pino B. Räder, Heiko Richter, Silke Richter
Termine
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
14
Mo
Dez
19.30 - 21.00 Uhr
Kleines Haus 1
Preis: 17 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
15
Di
Dez
19.30 - 21.00 Uhr
Kleines Haus 1
Preis: 17 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
22
Di
Dez
19.30 - 21.00 Uhr
Kleines Haus 1
Preis: 17 €
Pressestimmen
„Die Spielerinnen und Spieler erzählen ihre Geschichten und Überlegungen unterhaltsam, dezent umrahmt von Sound oder Musik. […] Spannende Einblicke an einem Abend, der um so unterhaltsamer wird, weil sich auch die Zuschauer beteiligen.“
Johanna Lemke, 09.09.2020, Sächsische Zeitung
„Ein hübsches Spiel gerade auch für das Mitmachpublikum.“
Michael Bartsch, 08.09.2020, Dresdner Neueste Nachrichten
Video
Eigentlich hätte am 18. April 2020 die Bürger:Bühne mit dem Team von DICHTE NETZE, eine theatrale Vermessung sozialer Beziehungen von Turbo Pascal, im Kleinen Haus 3 Uraufführung gefeiert.
Es sollte nicht sein, deshalb hier eine kleiner Online-Appetizer in digitaler Form für Sie. Und wer weiß, vielleicht inspirieren die Fragen Sie ja, sich Gedanken zu machen über Ihre sozialen Kontakte in Zeiten vor und während Corona ...