Uraufführung 02.07.2021 › Ostragehege Dresden

Gefährten

ein inszenierter Hörspaziergang durch das Ostragehege
von Juliane Meckert und Diana Wesser

in Kooperation mit der MESSE DRESDEN GmbH, MUNDUS Immobilien GmbH und SG Dynamo Dresden e. V.
Auf dem Bild: Romy Kunert
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ivana Kromat
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ivana Kromat
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Sarah-Luisa Bracke, Karl Theodor Uschner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karl Theodor Uschner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lydia Müller
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hayret Ulusoy
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hayret Ulusoy
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karl Theodor Uschner
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Sarah-Luisa Bracke
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Romy Kunert
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Romy Kunert
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lydia Müller
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lydia Müller
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karl Theodor Uschner, Paula-Sophie Graband
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karl Theodor Uschner, Paula-Sophie Graband
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Lydia Müller
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Paula-Sophie Graband
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Paula-Sophie Graband
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ivana Kromat
Foto: Sebastian Hoppe
Handlung
Die Bürger:Bühne betritt unheimliches und rätselhaftes Neuland nur wenige Minuten von der Innenstadt entfernt: Schon der Maler Caspar David Friedrich war fasziniert vom sogenannten „Großen Gehege“, heute bekannt als Ostragehege in der Friedrichstadt, und hat es in einem geheimnisvollen Bild verewigt, das für den Soziologen Bruno Latour Anlass wurde, das Verhältnis des Menschen zu seiner Umwelt, zur Pflanzen- und Tierwelt völlig neu zu bestimmen.
Wir entführen Sie mit GEFÄHRTEN zu einem surrealen dokufiktionalen Hörspaziergang auf dem aktuellen Messe- und ehemaligen Ostrale-Gelände, das einst Europas größter Schlachthof war. Was die Wenigsten wissen: Noch heute tummeln sich zahlreiche Tiere dort, die nur darauf warten, entdeckt zu ­werden! Wo sonst könnte man also besser die Frage nach dem zwiegespaltenen Verhältnis zwischen Mensch und Tier erforschen, als rund um den ehemaligen Schweinedom, die Fettschmelze und den Amtsschlachthof? Sieben Dresdner Bürger*innen haben sich trotz des Lockdowns digital wie analog Gedanken gemacht über Fleischkonsum, Haustiere, Zoonosen, Zucht und den eigentlichen Ursprung des Menschseins und führen Sie per Kopfhörer durch ihre ganz persönlichen Tiergeschichten über das Gelände – zwischen morbiden Ruinen, in gähnend leeren Messehallen und idyllischer Natur im Landschaftsschutzgebiet. Erleben Sie ein szenisches Hörspiel voller skurriler Begegnungen mit merkwürdigen Wesen zwischen Tier und Mensch, das auch die Stadtgeschichte des fast vergessenen und gleichwohl faszinierenden Dresdner Geländes zu enthüllen weiß.

Hinweis: Der Rundgang startet am Treffpunkt Börse Dresden (Straßenbahnhaltestelle Messering, Halle 1).

Die Inszenierung GEFÄHRTEN ist in Teilen eine Freiluftveranstaltung und findet auch bei Regen statt. Bitte achten Sie daher auf entsprechende Kleidung und Schuhwerk! Falls die Vorstellung bei Unwetter abgesagt werden muss, können die Karte(n) nach Absage umgetauscht bzw. zurückgegeben werden.
Bitte beachten Sie, dass es vor Ort keine Abendkasse und keine gastronomische Versorgung geben wird.
Dauer der Aufführung: ca. 1 Stunde und 45 Minuten.
Keine Pause.
Besetzung
Regie, Raum und Sound
Regie, Raum, Sound, Audioaufnahmen und Schnitt
Szenografie und Kostüme
Licht
Andreas Rösler
Dramaturgie
Mit
Sarah-Luisa Bracke, Paula-Sophie Graband, Ivana Kromat / Katja Wendrich, Romy Kunert, Lydia Müller, Hayret Ulusoy, Karl Theodor Uschner
Video
Partner
in Kooperation mit der MESSE DRESDEN GmbH, MUNDUS Immobilien GmbH und SG Dynamo Dresden e. V.