Online-Premiere 28.01.2021 › YouTube

an- neben- miteinander

eine digitale Werkschau des B:Clubs STURM & DRANG
in Kooperation mit farbwerk e. V.
Handlung
Der B: Club STURM & DRANG hat junge Menschen mit und ohne Behinderungen eingeladen, auf der Bühne gemeinsam zu experimentieren. Sie haben sich auf den Weg gemacht, eine Epoche zu erobern –„Sturm und Drang“. Aber was soll das eigentlich sein? Was hat das mit mir zu tun? Wo steckt meine Rebellion? Hin- und hergerissen zwischen den Klassikern des Sturm und Drang, Walt Disney-Songs und ihren eigenen Lebenswelten haben die Jugendlichen einen Weg aus Büchern gebaut – um die Worte herum, neben den Worten entlang. Sind eingetaucht in eine Welt, die nicht mit Worten erklärt werden kann und in der man seine eigene Sprache erfinden muss, um miteinander und mit der Welt klarzukommen. Mit viel Bewegung, Text, Objektmanipulation und Musik hat die Gruppe versucht, die großen Gefühle zwischen Freiheit und Widerstand in Szene zu setzen, um dem individuellen Sturm und Drang eine Form zu geben.
Anders als im März 2020 noch gedacht gehen wir nach 6 Monaten durch eine völlig neue und andere Theaterwelt. Wir finden uns nebeneinander wieder mit gefilmten einzelnen Geschichten und doch gemeinsam gewachsen.
Besetzung
Leitung
Yaelle Dorison, Jacqueline Hamann, Daniela Krabbe
Ausstattung
Jacqueline Hamann
Video
hechtfilm
Maskenbild
Daniela Herfurth
Assistenz
Joanna André, Jasmin Ballmann, Renate Schwardt
Projektleitung
Jacqueline Hamann
Wir danken für die künstlerische Mitarbeit und fachlichen Impulse
Frank Dresig, Charlotte Mehling, Mara-Madeleine Pieler, Stefan Pietschmann
Mit
Meriam Cherif, Nele Kawelke, Simon Klammt, Leonard Noel Kretschmer, Alexandra Lehner, Florian Mückel, Ella Nietzold, Durim Veliu, Max Weichelt, Siska Wendler
Online-Premiere
Partner
in Kooperation mit farbwerk e. V.
Gefördert durch das Sächsische Staatsministerium für Soziales und Verbraucherschutz und das Amt für Kultur und Denkmalschutz Dresden.
Diese Maßnahme wird mitfinanziert durch Steuermittel auf der Grundlage des von den Abgeordneten des Sächsischen Landtages beschlossenen Haushaltes.
Gefördert auch von Aktion Mensch.
Unser besonderer Dank gilt allen Kultur-Pat*innen und Förderer*innen, ohne deren finanzielle Unterstützung das Projekt nicht hätte realisiert werden können!