Matthias Trippner

wurde 1971 in Hamburg geboren. Von 1994 – 1999 studierte er an der Hochschule für Musik „Hanns Eisler“. Er war bereits tätig für Paul-Brody-Octett (Los Angeles), Bürger Lars Dietrich (Potsdam) und Stefan Raab (Köln) und war an Gastspielen am Deutschen Schauspielhaus in Hamburg und dem Theater Forbach (Frankreich) beteiligt. Es folgten Engagements als Schlagzeuger und/oder Pianist u. a. für HERR KOLPERT (Regie: Marius von Mayenburg, Schaubühne Berlin), DANTONS TOD und SUPERMARKET (beides Regie: Thomas Ostermeier, Schaubühne Berlin), HERMANNSSCHLACHT (Regie: Tom Kühnel, Deutsches Theater), sowie Gastspiele u. a. bei den Festivals Avignon, Saarbrücken, Lyon und den Wiener Festwochen. Kompositionsaufträge erhielt er u. a. für DER REVISOR (Regie: Wulf Twiehaus, Staatstheater Mainz) LULU (Regie: Thomas Ostermeier, Schaubühne Berlin), BAUMEISTER SOLNESS (Regie: Thomas Ostermeier, Burgtheater Wien), DUMMHEIT (Regie: Tom Kühnel, Schaubühne Berlin), OSCAR WILDE – EIN RAUSCH (Regie: Bruno Cathomas, Maxim Gorki Theater). WIR SIND AUCH NUR EIN VOLK in der Regie von Tom Kühnel ist die erste Arbeit von Matthias Trippner als Musiker am Staatsschauspiel Dresden.
Aktuelle Produktionen