Premiere 31.05.2024 › Kleines Haus 1

Die Jagd

nach dem Film JAGTEN von Thomas Vinterberg und Tobias Lindholm
für die Bühne adaptiert von David Farr
Deutsch von Frank Heibert
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Karina Plachetka, Gerda Beutler, Theresa Schütte, Vanessa Kokel, Fanny Staffa, Sven Hönig
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Vanessa Kokel, Gerda Beutler, Raiko Küster, Theresa Schütte
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Fanny Staffa, Karina Plachetka, Sven Hönig, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Raiko Küster, Theresa Schütte
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Vanessa Kokel, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Vanessa Kokel, Gerda Beutler
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Theresa Schütte, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Nihan Kirmanoğlu, Sven Hönig, Raiko Küster, Karina Plachetka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Sven Hönig, Raiko Küster, Nihan Kirmanoğlu
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Vanessa Kokel, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Raiko Küster, Sven Hönig, Karina Plachetka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hans-Werner Leupelt, Fanny Staffa, Raiko Küster, Nihan Kirmanoğlu, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Karina Plachetka, Nihan Kirmanoğlu, Hans-Werner Leupelt, Philipp Lux, Fanny Staffa, Raiko Küster, Sven Hönig
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Hans-Werner Leupelt, Raiko Küster, Nihan Kirmanoğlu, Karina Plachetka, Sven Hönig
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Philipp Lux, Raiko Küster, Karina Plachetka, Sven Hönig
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Raiko Küster, Karina Plachetka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Willi Sellmann, Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Raiko Küster
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Willi Sellmann, Sven Hönig, Nihan Kirmanoğlu, Fanny Staffa, Vanessa Kokel, Theresa Schütte, Raiko Küster, Karina Plachetka, Hans-Werner Leupelt, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Willi Sellmann, Nihan Kirmanoğlu, Sven Hönig, Philipp Lux, Raiko Küster, Vanessa Kokel, Karina Plachetka
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Sven Hönig
Foto: Sebastian Hoppe

Handlung

Über sein preisgekröntes Werk DIE JAGD äußerte Thomas Vinterberg: „Ich habe einen Film über Liebe, Zusammensein, Vaterschaft und Freundschaft gedreht“. Er verhandelt darin eine Geschichte, in der existentielle Fragestellungen aufgeworfen werden. Wie geht man in einer sich eng verbunden fühlenden Gemeinschaft mit einem schockierenden Verdacht um? Thomas Vinterberg und Tobias Lindholm erzählen von einer sich untereinander zugetanen und vertrauten Gemeinde, die befürchtet, dass ein sechsjähriges Mädchen Übergriffen eines beliebten Erziehers ausgesetzt war. Der Tatverdächtige jedoch ist unschuldig.

Daniela Löffner untersucht in ihrer Inszenierung, wie Menschen unter extremen Umständen mit allen Mitteln darum ringen, ihren Zusammenhalt nicht zu gefährden und ihre Werte zu verteidigen. Sie wollen in einer fatalen Situation richtig reagieren. Das unbedingte Vermeidenwollen von Fehlern führt jedoch zu Fehlschlüssen und einer gefährlichen Gruppendynamik. Ein hingeworfener Satz kann nun ausreichen, um über das Schicksal eines Menschen zu entscheiden. Das Spielensemble erforscht, wie es gelingen könnte, bei schlimmsten Befürchtungen bis zur Klärung eines Falls Ungewissheit und offene Fragen auszuhalten und genau hinzusehen.

Mit großer Sensibilität nähert sich das künstlerische Team um Daniela Löffner dem Thema und hat eine Bühnenlösung gewählt, in der das Publikum in einer Arena-Situation auf der Bühne im Kleinen Haus das Geschehen sehr dicht von vier Seiten aus verfolgen kann. So ergeben sich unterschiedliche Perspektiven auf eine Geschichte, in der auch Jäger zu Gejagten werden.

Eine Triggerwarnung zur Inszenierung finden Sie hier.

Dauer der Aufführung: 2 Stunden und 20 Minuten.
Keine Pause.

Besetzung

Musik und Sounddesign
Lichtdesign
Dramaturgie
sowie den Kindern
Gerda Beutler, Vanessa Kokel, Theresa Schütte

Video

Termine

http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
2 : 1
15
Sa
Jun
19.30 – 21.50 Uhr
Kleines Haus 1
nach dem Film JAGTEN von Thomas Vinterberg und Tobias Lindholm
für die Bühne adaptiert von David Farr
Deutsch von Frank Heibert
im Anschluss Publikumsgespräch mit Regisseurin Daniela Löffner
1 x zahlen, 2 x ins Theater – Sonderaktion zum Spielzeitende!
Für Individualisten: 50 % auf die Einzelkarte.
Auch online mit dem Code „Sommer2024“ buchbar.
Preis: 26 €

Pressestimmen

„Daniela Löffner ist mit DIE JAGD ein starker Abend gelungen, der knapp zweieinhalb Stunden in emotionale Abgründe steigt.“
nachtkritik.de, Vincent Koch, 01.06.2024
„Zwei Stunden dichtes Theater, verdichtetes Leben.“
Dresdner Neueste Nachrichten, Torsten Klaus, 03.06.2024
„Die Inszenierung dokumentiert die Phänomenologie des menschlichen Verhaltens in einer ausgewogenen Lesart.“
Theater der Zeit, Dimi Theodoraki, 06.06.2024
„Regisseurin Daniela Löffner übersetzt den Film in einer Adaption von David Farr effektiv auf die Bühne.“
Dresdner Morgenpost, Heiko Nemitz, 14.06.2024