› Sachsen

X-Dörfer

ein Projekt des Staatsschauspiels Dresden

Handlung

Die Bürger:Bühne ist in der Region unterwegs und sucht Kulturpartner*innen in Gemeinden jenseits der urbanen Zentren, um gemeinsam partizipative Projekte zu erfinden und umzusetzen. Ziel dabei ist es, nachhaltige Impulse für eine Kultur des Miteinanders anzustoßen, die auch dann noch weitergehen, wenn das Staatschauspiel wieder weitergezogen ist.
Alles geht: ein inklusiver Theaterclub, ein Schreibfestival für den ganzen Ort, ein interkulturelles Begegnungscafé, ein Theaterprojekt in der Landschaft oder DJ-ing im Jugendclub.

Wohnen Sie in einer Gemeinde mit bis zu 40.000 Einwohner*innen, die nicht weiter als 60 Kilometer von Dresden entfernt liegt, und haben Sie eine Idee oder eine Frage, dann melden Sie sich unter xdoerfer@staatsschauspiel-dresden.de.

Besetzung

Künstlerische Leitung
Produktionsleitung
Claudia Leutemann, Ute Meckbach

Termine

http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
28
Sa
Sep
14.00 – 22.00 Uhr
Kleines Haus
ein Projekt des Staatsschauspiels Dresden
Ein Wochenende mit Austausch, Input & Vernetzung.
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
29
So
Sep
11.00 – 16.00 Uhr
Kleines Haus
ein Projekt des Staatsschauspiels Dresden
Ein Wochenende mit Austausch, Input & Vernetzung.

Projekte

Bischofswerda: Inklusives Theaterprojekt

„X-Dörfer“ In Bischofswerda

Des Schiebocks gestohlene Träume

Inklusives Theaterprojekt mit Bürger*innen aus Bischofswerda

von Kai Schubert

Premiere 01.06.2024, 18.00 Uhr › Tier- und Kulturpark Bischofswerda

Foto: Michael Kleinhenn

In Bischofswerda hat ein inklusives Bürgertheaterprojekt Premiere, das von den Träumen der Schiebocker erzählt und ihren aktuellen Themen und Lebensfragen nachspürt. Der Alltag der Menschen in Bischofswerda wird von der Ankunft von Mrs Fox und ihrer geheimnisvollen Fotobox aufgewirbelt. Die Maschine, so das Versprechen, findet heraus, was die Menschen wirklich wollen, und bewahrt nur den einen Traum auf, der wirklich wichtig ist. Der Rest, die Tagträume und halbgaren Ideen, kommt weg. Doch plötzlich denken die Menschen nur noch an sich! Eine Gruppe von Jugendlichen will herausfinden, was genau in der Maschine passiert, und findet sich nach einem Kurzschluss in der Traumwelt wieder. Eine abenteuerliche Reise mit vielen seltsamen Begegnungen beginnt …

Der Berliner Autor und Regisseur Kai Schubert, die Ausstatterin Frauke Menzinger und der Musiker Marc Dennewitz erarbeiten die Inszenierung. Auf der Bühne und hinter den Kulissen wirken über 30 Bürger*innen aus Bischofswerda mit und ohne Behinderung, vom Schul- bis zum Rentenalter mit. Das Stück wird gemeinsam mit ihnen erdacht und eigens für sie geschrieben.

Das Theaterstück ist ein Projekt des Regenbogen e. V. in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer. Mit Unterstützung der Stadt Bischofswerda.

Aufführungstermine DES SCHIEBOCKS GESTOHLENE TRÄUME:

01.06., 02.06., 08.06., 09.06., 15.06., 16.06.2024, jeweils 18.00 Uhr › Tier- und Kulturpark Bischofswerda

Karten sind beim Bürger- und Tourismusservice in Bischofswerda erhältlich.

www.theater-bischofswerda.de

Freiberg: Theaterprojekt

„X-Dörfer“ in Freiberg

Arbeit und Ekstase – Der Tanz ums Goldene Kalb

Theaterprojekt mit Freiberger Bürger*innen

von Jens Vilela Neumann

Premiere 01.06.2023 › auf dem Obermarkt Freiberg und im Städtischen Festsaal

Foto: Michael Kleinhenn

X-Dörfer unterstützt eine Gruppe von Freiberger Laiendarsteller*innen auf der Suche nach einer professionellen Arbeitsweise und neuen Mitstreiter*innen. Unter der Leitung des Berliner Regisseurs Jens Vilela Neumann entsteht ein Theaterstück, welches sich mit der Geschichte der Stadt Freiberg auseinandersetzt und Fragen nach dem Sinn und Zweck von Arbeit nachgeht. Ausgehend von autobiografischen Erfahrungen der Mitwirkenden entsteht ein Stück mit ca. 30 Freiberger Darsteller*innen zwischen 6 und 71 Jahren: Eine Ode an „die schönste Sache der Welt“ – die Arbeit. Für die Ausstattung sorgt die Bühnen- und Kostümbildnerin Raissa Kankelfitz.

2024 soll es ein neues Theaterstück geben. Die Vorbereitungen sind bereits im Gange.

Das Theaterstück ist ein Projekt des ePi-Zentrum e. V. sowie der Sächsischen Staatstheater – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer, der Initiative BürgerOhneBühne und Paradise Garden Production (PG).

theaterprojekt.epi-zentrum-fg.de

Freital: Kulturcafé

„X-Dörfer“ in Freital

Kulturcafé Freital

jeden Dienstag zwischen 15.00 und 19.00 Uhr › StadtKulturHaus Freital

Foto: Olaf Rumberg

Das Kulturcafé findet seit Mai 2022 wöchentlich im StadtKulturHaus Freital statt: Jeden Dienstag öffnet es seine Türen als Ort der Begegnung mit Angeboten zum Mitmachen. Alle gebürtigen und zugewanderten Freitaler*innen sind willkommen und können sich auch mit eigenen Ideen einbringen. Beginn ist um 15.00 Uhr mit der „Sprechzeit Deutsch“ als Einladung zum gemeinsamen Deutschsprechen und -lernen. 16.00 Uhr öffnet das Café bei Tee, Kaffee und Gebäck für Gespräche, Spiele und Basteleien. Ab 17.00 Uhr gibt es wechselnde Workshops und Kulturangebote: ein Chor für alle, Film, gemeinsames Kochen, Musikmachen, Theaterspielen und vieles mehr.

Geleitet wird das Projekt von Jan Albrecht und Katja Heiser.

Ein Projekt des StadtKulturHaus Freital in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer, der Integrationskoordination Freital, dem „Regenbogen“ Familienzentrum e. V. in Zusammenarbeit mit Banda Comunale Dresden.

Das im Rahmen von X-Dörfer entstandene Projekt findet ab dem zweiten Jahr gemäß den Projektzielen ohne Unterstützung von X-Dörfer statt.

www.kulturhaus-freital.de

Aktuelle Veranstaltungen finden Sie auf Facebook.

Kleinhennersdorf: Belebung der Heymannbaude

„X-Dörfer“ in Kleinhennersdorf

Belebung Der Heymannbaude

Eröffnungsfest ZAUNKÖNIG am 9. und 10. September 2023

Foto: Simone Kühn

Der Verein Kulturbaude und Landkunst e. V. möchte die Heymannbaude, einen ehemaligen Gasthof mit Pension, kulturell neu beleben und als Veranstaltungsort etablieren. X-Dörfer unterstützt den partizipativen Prozess. Bürger*innen und Vereine aus den umliegenden Gemeinden werden in die Ideenfindung und praktische Umsetzung von kulturellen Aktivitäten eingebunden. Ziel des Vereins ist es, Veranstaltungen wie von der Jugend kuratierte Filmabende, Tanz-Tees für Senior*innen, Erzähl-Sonntage und Ähnliches zu ermöglichen. Initiiert wurden das Projekt und die Vereinsgründung vom Dresdner Filmausstatter Torsten Haubold, dem neuen Besitzer der Heymannbaude.

Als Eröffnungsfest organisiert und veranstaltet der Verein das Theaterfestival ZAUNKÖNIG für Jung und Alt. Eingeladen sind professionelle Theaterproduktionen. Das Rahmenprogramm beinhaltet partizipative Workshops und Angebote der Einwohner*innen aus Kleinhennersdorf und Umgebung.

Das Theaterfestival ist eine Initiative des Kulturbaude und Landkunst e. V. in Zusammenarbeit mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer und anderen Partnern und Förderern.

www.heymannbaude.org

Kleinhennersdorf: Tanz für alle

„X-Dörfer“ in Kleinhennersdorf

Tanz für alle

jeden Freitag ab 15.30 Uhr › in der Heymannbaude und in Schulen der Umgebung

Foto: Michael Kleinhenn

Unter der Leitung der Tänzerin und Choreografin Helena Fernandino wird in der Heymannbaude jeden Freitag getanzt. Ob klein oder groß, mit oder ohne Vorkenntnisse … gemeinsam erkunden alle die Freude des Ausdrucks durch Tanzen, die Möglichkeiten der Bewegung und entwickeln kleine Tanzsequenzen. Die Mitwirkenden sind Kinder und Erwachsene aus Kleinhennersdorf, Gohrisch und Umgebung im Alter von 3 bis 70 Jahren.

Ein eigenes, neues Tanztheaterstück mit dem Titel WARTEN erarbeitet Helena Fernandino mit einer Gruppe von Frauen mit unterschiedlichen Hintergründen und Lebenserfahrungen. Warten ist menschlicher Alltag. Wir warten beim Arzt, am Bahnhof, an der Ampel, an der Kasse, aber auch auf einen geliebten Menschen, auf die Geburt eines Kindes, auf Genesung, auf den Frühling … Die Mitwirkenden untersuchen die Momente des Wartens und tauchen ab in die Ungewissheit, die das Warten, das Unerwartete und die Erwartungen mit sich bringen.

Das Projekt ist eine Veranstaltung des Kulturbaude und Landkunst e. V. in Zusammenarbeit mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Präsentation Tanztheaterstück WARTEN:

16.06.2024, 17.00 Uhr › Heymannbaude Kleinhennersdorf

www.heymannbaude.org

Kleinwachau: Inklusiver Theaterclub

„X-Dörfer“ in Kleinwachau

Inklusiver Theaterclub

jeden Donnerstag, 17.30 Uhr › Kirchsaal/Brunnenhaus des Epilepsiezentrums Kleinwachau

Foto: Michael Kleinhenn

Seit April 2022 gibt es unter der Leitung von Theaterpädagoge Frank Hohl am Epilepsiezentrum Kleinwachau einen inklusiven Theaterclub, in dem wöchentlich Menschen mit und ohne geistige Behinderung zusammen Theater spielen. Regelmäßig präsentieren sie kleine öffentliche Werkstattaufführungen.

Im Jahr 2023 fanden Uraufführungen von DER ROTE FADEN und DIE WERKSTATT DER GESTALTER im Epilepsiezentrum, in der Seifersdorfer Mühle und im Seifersdorfer Schloss statt.

Der Theaterclub in Kleinwachau trifft sich weiterhin wöchentlich zum Proben und nimmt gern neue Spieler*innen auf. Interessierte können sich melden bei frankhohl@posteo.de.

Die Premiere des neuen Stücks DIE SCHÖNE UND DAS BIEST findet im Frühjahr 2024 statt.

Ein Projekt des Epilepsiezentrums Kleinwachau in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Das im Rahmen von X-Dörfer entstandene Projekt findet ab dem zweiten Jahr gemäß den Projektzielen ohne Unterstützung von X-Dörfer statt.

Klingenberg: Bandprojekt

„X-Dörfer“ in Klingenberg

Combo Irrationale

Workshops seit Mai 2023 vorwiegend an Wochenenden › im Pi-Haus Freiberg und auf dem Kulturhof Klingenberg

Foto: Michael Kleinhenn

In Klingenberg ist unter der Leitung der Zirkuspädagogin Silvia Roth aus Klingenberg und des Musikers Arystan Petzold aus Dresden ein neues Bandprojekt entstanden. Bei der COMBO IRRATIONALE wird experimentiert mit Elementen von Zirkus, Musik, Theater, Tanz und eigenen Texten. Das integrative Projekt soll die Lebensqualität für Menschen mit psychischen Belastungen steigern, individuelle Stärken fördern und Begegnung ermöglichen. In kleinen öffentlichen Gastauftritten präsentiert sich die Band in der Region. Ein Verein befindet sich in Gründung.

COMBO IRRATIONALE ist ein Projekt des Kulturhof Klingenberg in Zusammenarbeit mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Klingenberg: Kindertheaterprojekt

„X-Dörfer“ in Klingenberg

Theaterkinder vom Klingenberg

jeden Montag, 16.00 Uhr › Kulturhaus Pretzschendorf

Foto: Michael Kleinhenn

Seit Dezember 2023 treffen sich die Theaterkinder vom Klingenberg jeden Montag im Kulturhaus Pretzschendorf. Sie sind 6 bis 9 Jahre alt und kommen aus den Ortsteilen und umliegenden Ortschaften von Klingenberg. Unter der Leitung des Theaterpädagogen Uwe Anton Ziegler erfinden sie gemeinsam Geschichten und erforschen viele Fragen: Wer bin ich und wer wäre ich gern mal? Wie wäre das? Wo möchte ich sein? Und wann würde meine Geschichte spielen? In kleinen öffentlichen Werkstattaufführungen wird sich die Kindertheatergruppe regelmäßig präsentieren.

Ein Projekt der Gemeinde Klingenberg in Kooperation mit Hilda e. V. und den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Aufführungstermin DIE KINDER VOM KLINGENBERG:

17.06.2024, 16.30 Uhr › Kulturhaus Pretzschendorf

Moritzburg: Kreative Ferienworkshops

„X-Dörfer“ in Moritzburg

Kraftwerkstatt Moritzburg

Ferienworkshops für Kinder und Jugendliche › an verschiedenen Orten in Moritzburg und Umgebung

Foto: Tales of Tani

Der Verein Kraftwerk Moritzburg e. V. lädt ab Februar 2024 Kinder und Jugendliche zwischen 9 und 16 Jahren zu kreativen Ferienworkshops ein. An Orten, wo Kunst und kulturelle Infrastruktur rar sind, möchte er Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit bieten, künstlerisch aktiv zu werden und ihre Fähigkeiten und Talente zu entdecken. Sie können aus einem künstlerischen Angebot zwischen Musik, Keramik, Graffiti, Theater, Tanz, Grafik und Medien wählen und sich unter der Leitung von Profis in der Kraftwerkstatt künstlerisch ausprobieren. Die Workshops finden in verschiedenen Ferienwochen und an Wochenenden statt. Die Ergebnisse aus den unterschiedlichen Sparten werden miteinander verwoben und zum Abschluss in einer gemeinsamen Vernissage den Familien, Freunden und Interessierten präsentiert. An den ersten Ferienworkshops im Februar 2024 nahmen rund 60 Kinder und Jugendliche teil.

Das Projekt wird geleitet von der Sozialpädagogin und freischaffenden Keramikerin Rebekka Helbig und dem Musiker Karl Helbig.

Ein Projekt des Vereins Kraftwerk Moritzburg e. V. in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Kommende Workshoptermine:

24.05. – 26.05.2024 › Kunst- und Kulturhof Starbach35

07.10. – 09.10.2024 › Oberschule Ebersbach

www.kraftwerk-moritzburg.de

Nebelschütz: Kulturcafé

„X-Dörfer“ in Nebelschütz

Kulturcafé Nebelschütz

jeden ersten und dritten Sonntag im Monat zwischen 15.00 und 19.00 Uhr › Gemeindehaus Nebelschütz

Foto: Kellermanns Fotografie

Als Treffpunkt für alle Generationen hat das Kulturcafé Nebelschütz am 21. Oktober 2023 seine Türen geöffnet. An jedem ersten und dritten Sonntag im Monat bietet es ein Kulturprogramm mit wechselnden Angeboten, Workshops und Spielenachmittagen. Das Kulturcafé will Menschen allen Alters und jeder Herkunft aus Nebelschütz und Umgebung zusammenbringen. Alle, die Lust haben, sind herzlich eingeladen, einfach vorbei- und miteinander ins Gespräch zu kommen. Kaffee trinken, Kuchen essen, sorbische Live-Musik hören, mongolischen Käse herstellen, die Kunst des DJ-ing lernen, schreiben, tanzen, spielen … Ideen gibt es genug. Der Eintritt ist frei.

Das Kulturcafé Nebelschütz ist eine Veranstaltung von SOWUTU e. V. und den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer. Mit Unterstützung der Gemeinde Nebelschütz.

Nossen: Theaterprojekt

„X-Dörfer“ in Nossen

Unter Nossen – Eine Stadt im Blaurausch

von Esther Undisz

Theater im Schlossgraben Nossen

Premiere 23.06.2023 › am Schloss Nossen

Foto: Milan Ihl

Im Stadtraum von Nossen hat ein neues partizipatives Theaterprojekt mit Bürger*innen aller Altersgruppen Premiere, das die Stadt zur Kulisse für einen Krimi macht: Als in Nossen wie aus dem Nichts ein Unternehmer auftaucht, der Investoren für seinen Kobaltfonds sucht, ist die Aufregung in der kleinen Stadt groß. Auf Widersprüche, die die Kinder und eine Journalistin aufdecken, will niemand reagieren. Welche Rolle Gräfin Cosel dabei spielt, bleibt vorerst noch ein Geheimnis. Ein Landschaftstheaterabend für die ganze Familie!

Regisseurin Esther Undisz, Ausstatter Tilo Staudte und Musiker Bertram Quosdorf erarbeiten mit über 30 Bürger*innen aus Nossen und Umgebung die Inszenierung. Sowohl auf als auch hinter der Bühne werden die Beteiligten aktiv.

Das Theaterstück UNTER NOSSEN – EINE STADT IM BLAURAUSCH ist ein Projekt der Stadt Nossen in Kooperation mit dem Verein Regionalentwicklung Klosterbezirk Altzella e. V. im Rahmen „Altzella rockt“, Landgestalten e. V. sowie mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer. Mit freundlicher Unterstützung des MJV.

„X-Dörfer“ in Nossen

MUSTER – ROLLEN – BILDER. KUNSTRAUB IN ZIEGENHAIN!

Ein Theaterstück des Nossener Laientheaters

von Felicia Daniel

Premiere 24.05.2024 › Kulturraum Ziegenhain

Die Nossener Theatergruppe bringt 2024 ein neues Stück auf die Bühne: MUSTER – ROLLEN – BILDER. KUNSTRAUB IN ZIEGENHAIN! Im Nossener Ortsteil Ziegenhain wurde ein wertvolles Gemälde des Künstlers Oskar Zwintscher gestohlen. Können das Verschwinden des Bildes und auch seine Botschaft enträtselt werden? Begleitet von live gesungener Musik, Tanz und einem Hauch der 1920er Jahre, entführt das Nossener Laientheater seine Gäste in eine aufregende Zeitreise, um den Diebstahl aufzuklären. Die Inszenierung wird von der Autorin und Regisseurin Felicia Daniel, der Ausstatterin Sandra Rosenstiel und dem Musiker Jan Maihorn mit 25 Bürger*innen aus Nossen und Umgebung erarbeitet.

Das Bürgertheaterprojekt MUSTER – ROLLEN – BILDER. KUNSTRAUB IN ZIEGENHAIN! ist eine Kooperation des Landgestalten e. V. und der Sächsischen Staatstheater – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer sowie der Stadt Nossen als Veranstalter und des MJV – Mittelsächsischer Jugend- und Kulturverein e. V. Es wird gefördert durch den Kulturraum Meißen ‒ Sächsische Schweiz ‒ Osterzgebirge und der Partnerschaft für Demokratie Meißen. Mit freundlicher Unterstützung der Staatlichen Kunstsammlungen Dresden.

Aufführungstermine MUSTER – ROLLEN – BILDER. KUNSTRAUB IN ZIEGENHAIN!:

24.05., 25.05, 26.05., 31.05., 01.06. und 02.06.2024, jeweils 18.30 Uhr › Kulturraum Ziegenhain

Karten über theater@landgestalten.online

www.landgestalten.online/theater-in-nossen

Pirna: Schreibfestival

„X-Dörfer“ in Pirna

Schreibfestival „Pirna schreibt“

Festivalzeitraum 17. – 25.09.2022

Festivalzeitraum 14. – 24.09.2023

Foto: Michael Kleinhenn

Mit „Pirna schreibt“ ist ein Schreibfestival für Menschen aus Pirna und der Umgebung entstanden. An zwei aufeinanderfolgenden Wochenenden bieten renommierte sächsische Autor*innen verschiedene Schreibworkshop-Formate an. Den Abschluss findet das Festival in einem öffentlichen Leseparcours, bei dem an unterschiedlichen Orten in der Pirnaer Innenstadt gelesen wird.

Bei den ersten beiden Ausgaben des Festivals 2022 und 2023 haben insgesamt etwa 135 Pirnaer Bürger*innen aller Altersgruppen teilgenommen. Sie haben unter anderem Gedichte, Kurzgeschichten und Bilderbücher verfasst, illustriert und gelesen.

Für das Festival hat sich 2023 der Verein Pirna schreibt e. V. gegründet.

„Pirna schreibt“ ist eine Kooperation zwischen der Projektgruppe „Pirna schreibt“, den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer und Aktion Zivilcourage e. V. Mit freundlicher Unterstützung des Evangelischen Schulzentrums Pirna, der Stadtbibliothek Pirna, des Uniwerks Pirna sowie des City-Managements Pirna, des Hotels Deutsches Haus, der Buchhandlung Steve Gladrow, des sozialpädagogischen Zentrums Hanno e. V., Adoratio Schokoladenkunst Naschwerk GmbH & Co KG und des ZBBB e. V.

pirna-schreibt.de

Pretzschendorf: Hofchor

„X-Dörfer“ in Pretzschendorf

Hofchor

jeden Mittwoch um 19.30 Uhr › Gut Eden, Pretzschendorf

Foto: Friedemann Röber

Im neu gegründeten Hofchor auf Gut Eden in Pretzschendorf wird jeden Mittwochabend gemeinsam gesungen: Vom deutschen Volkslied bis hin zur zeitgenössischen Literatur aus Rock und Pop wird unter der Chorleitung von Friedemann Röber alles ausprobiert. Jeder und jede ist eingeladen, mitzusingen. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Voraussetzungen sind einzig die Freude am Singen und die Teilnahme an den Proben. Regelmäßig finden kleine Hofkonzerte statt.

Ein Projekt von Chorleiter Friedemann Röber, Bürger*innen aus Klingenberg und Umgebung sowie den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.

Radebeul: Workshops für Jugendliche

„X-Dörfer“ in Radebeul

Young Cosmos

Workshops für Jugendliche › an Schulen in Radebeul, Coswig und Moritzburg

Foto: Michael Kleinhenn

Durch aufsuchende Kulturarbeit in Schulen will das Projekt YOUNG COSMOS das Interesse von Jugendlichen an gemeinschaftsstiftenden Kulturaktivitäten wecken. Seit September 2023 bietet es im Rahmen von Ganztagsangeboten an weiterführenden Schulen in Radebeul, Coswig und Moritzburg Workshops an, in denen die Jugendlichen DJing, Schreiben und Breakdance kennenlernen und ausprobieren. Wer von den Teilnehmenden Feuer fängt, kann dann in außerschulischen Kulturvereinen weiter seiner Leidenschaft nachgehen.

Ziel von YOUNG COSMOS ist es, mehr Kulturangebote für Jugendliche in Radebeul und den umliegenden Gemeinden zu schaffen, Kulturvereine bei der Verjüngung ihrer Mitglieder und ihrer Angebote zu unterstützen und Schulen, Kulturvereine und Kulturschaffende miteinander zu vernetzen. Das Projekt wird von Björn Reinemer geleitet.

Das Projekt ist eine Kooperation von Radebeuler Kultur e. V. und der Sächsischen Staatstheater – Staatsschauspiel im Rahmen von X-Dörfer in Zusammenarbeit mit Schulen aus Radebeul, Coswig und Moritzburg sowie 84’TIL – Zentrum für urbane Kunst e. V., Vorschau & Rückblick – Radebeuler Monatsheft e. V., JuCo Coswig.

Termine YOUNG COSMOS beim WILDE WIESE FESTIVAL 2024:

10.08. und 11.08.2024 › Radebeuler Stadtkind

radebeuler-kultur.de/young-cosmos/

Riesa: Installatives Theaterprojekt

„X-Dörfer“ in Riesa

Die Geografie des Glücks – eine Stadt macht sich auf die Suche

Installatives Theaterprojekt mit Bürger*innen aus Riesa

von Christiane Müller

Premiere 07.09.2024, 16.30 Uhr › Rathausplatz Riesa (Start der Tour)

Foto: Michael Kleinhenn

Im Januar 2024 haben Riesaer Bürger*innen eine Theatergruppe gegründet, die das Glück erforschen und auf die Bühnen der Stadt bringen möchten. Unter der Leitung der Leipziger Autorin und Regisseurin Christiane Müller erarbeiten sie mit Theaterszenen, Musik und vielen Überraschungen eine installative Theaterperformance von und für Riesa, die in leerstehenden Läden in der Innenstadt zu erleben sein wird. Eingeläutet wird die Performance von einem Theaterstück, bei dem Märchenmotive mit Erfahrungen und Lebensmomenten der Spieler*innen verwoben werden. Eine große Glücksrevue am Ende der Inszenierung leitet zu den Aktionen im Stadtraum über. Riesaer Vereine, Künstler*innen, Initiativen und Schüler*innen sind eingeladen, einzelne Läden nach ihrem Wunsch und Motto zu gestalten. Mit dabei: die Liebe und kulinarische Köstlichkeiten, Lieblingslieder und Tanz. Beteiligt sind rund 40 Riesaer*innen vom Schul- bis zum Rentenalter, die aus der Stadt, der Ukraine und Venezuela kommen. Die Zuschauer*innen werden – zum Glück! – mit einbezogen.

Das Theaterprojekt ist eine Veranstaltung des Innenstadtmanagements Riesa vom Handels-, Gewerbe- und Verkehrsverein Riesa e. V. in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer. Mit Unterstützung der Stadt Riesa.

Aufführungstermine DIE GEOGRAFIE DES GLÜCKS – EINE STADT MACHT SICH AUF DIE SUCHE:

07.09.2024, 16.30 Uhr, 08.09.2024, 14.30 Uhr, 13.09.2024, 18.00 Uhr, 14.09.2024, 16.30 Uhr, 15.09.2024, 14.30 Uhr, 27.09.2024, 18.00 Uhr › Rathausplatz Riesa (Start der Tour durch die Innenstadt)

Waldheim: Theaterprojekt

„X-Dörfer“ In Waldheim

Die Waldheimer Stadtmusikanten

Theaterprojekt mit Waldheimer Bürger*innen

von Silke Johanna Fischer (Regie) und Tomáš Ondrušek (Musik)

Premiere 31.05.2024, 17.00 Uhr › Lindenhof Waldheim

Foto: Tomáš Ondrušek

Der historische Ballsaal im Waldheimer Lindenhof wird mit einer Premiere aus dem Dornröschenschlaf geweckt. Dafür hat sich im November 2023 eine Laientheatergruppe gegründet. Unter der Regie der Chemnitzer Autorin und Regisseurin Silke Johanna Fischer und der musikalischen Leitung des Hochschulprofessors für Schlagwerk, Tomáš Ondrušek, und mit Unterstützung von Rosmery Rojas als Coach für Stimme und Körper erarbeiten sie die Inszenierung: DIE WALDHEIMER STADTMUSIKANTEN. Vier individuelle Underdogs, die ihre Jobs durch Alter, Austauschbarkeit und Krankheit verloren haben, stranden obdach- und mittellos am selben Ort. Ihre Liebe zur Musik bringt sie zusammen. Gemeinsam gewinnen sie Optimismus, finden einen Neuanfang und eine neue Alternative ...

In der Theatergruppe wirken Waldheimer Bürger*innen vom Schulkind- bis zum Rentenalter auf der Bühne, hinter den Kulissen und als Musiker*innen an Percussion-Instrumenten mit. Sie alle eint die große Lust am Theaterspielen. Die Älteren sind über die guten Erinnerungen mit ihrem Lindenhof verbunden, in dem sie früher getanzt und gefeiert haben. Mit dem Theaterprojekt unterstützt X-Dörfer das Vorhaben, den Jugendstil-Ballsaal der ehemaligen Ausflugs- und Tanzgaststätte Lindenhof wieder als Kulturort in der Stadt zu etablieren.

Das Theaterprojekt ist eine Veranstaltung von Orutindo e. V. in Kooperation mit den Sächsischen Staatstheatern – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer. Mit Unterstützung der Stadt Waldheim.

Aufführungstermine:

31.05. und 01.06., 02.06., 07.06., 08.06., 09.06.2024, jeweils 17.00 Uhr › Lindenhof Waldheim

Karten über www.museum.stadt-waldheim.de

Weistropp: Kindertheaterprojekt

„X-Dörfer“ in Weistropp

Theater im Nest

jeden Mittwoch, 16.30 Uhr › Winterkirche Weistropp

Foto: Christian Bernhardt

Seit Mai 2023 treffen sich im THEATER IM NEST jeden Mittwoch Kinder von 7 bis 12 Jahren, die das Leben im Dorf erforschen und dabei Gemeinschaft erleben. Unter der Leitung von Theaterpädagogin Lisa Jäger verwandeln sie sich in Vögel, die ausschwärmen, Nester bauen, Federn lassen und dabei danach fragen, wie es sich in einem Nest zusammenleben lässt. Die Kindertheatergruppe präsentiert sich regelmäßig in kleinen öffentlichen Werkstattaufführungen.

Das Projekt ist eine Kooperation des Fördervereins Weistropp e. V. , der Evangelisch-Lutherischen Kirchgemeinde in den linkselbischen Tälern und der Sächsischen Staatstheater – Staatsschauspiel Dresden im Rahmen von X-Dörfer.