FOTO Sebastian Hoppe

Torsten Ranft

Schauspieler
FOTO Sebastian Hoppe
geboren in Leipzig, studierte Schauspiel an der Theaterhochschule Hans Otto in Leipzig sowie an der Hochschule für Schauspielkunst Ernst Busch in Berlin. Von 1989 bis 1991 war er am Kleist Theater in Frankfurt an der Oder engagiert, anschließend an der Volksbühne Berlin, wo er u. a. die Titelfigur in Büchners WOYZECK (ausgezeichnet mit dem Alfred-Kerr-Preis beim Theatertreffen 1992) sowie den Hinkemann in Tollers gleichnamigen Stück (Regie jeweils Andreas Kriegenburg) und in den Inszenierungen PENSION SCHÖLLER und CLOCKWORK ORANGE von Frank Castorf mitspielte. 1996 Wechsel an das Schauspielhaus Bochum, wo er u. a. in Inszenierungen von Leander Haußmann und Jürgen Kruse zu sehen war. Anschließend gehörte er zum Ensemble des Theaters Bremen, wo er eine wichtige Zusammenarbeit mit Karin Henkel entwickelte (u. a. in ihren Inszenierungen von Jelineks IN DEN ALPEN und Shakespeares KING LEAR), zudem Zusammenarbeit mit Johann Kresnik und Michael Talke. 2003 erhielt Ranft den Kurt-Hübner-Preis in Bremen. Von 2006 bis 2009 gehörte er zum Ensemble des Schauspiels Hannover und war u. a. als Marinelli in Lessings EMILIA GALOTTI (Regie: Wilfried Minks) zu sehen, zudem spielt er in Filmen wie Leander Haußmanns SONNENALLEE und NACKT UNTER WÖLFEN von Philipp Kadelbach mit. In der Spielzeit 2009/2010 wechselte er an das Staatsschauspiel Dresden, wo er u. a. als Marquise de Sade in Peter Weiss' MARAT/SADE (Regie: Friederike Heller), als König Kreon in Sophokles' ANTIGONE (Regie: Sebastian Baumgarten) zu sehen war. Mit Sebastian Hartmanns ERNIEDRIGTE UND BELEIDIGTE gastierte Ranft beim Berliner Theatertreffen 2019 und in Nowosibirsk, er spielte ebenso in SCHULD UND SÜHNE, DER NACKTE WAHNSINN + X und DAS BUCH DER UNRUHE. Zuletzt war Ranft als Lear (Regie: Lily Sykes) zu erleben sowie als Paulini in DIE RECHTSCHAFFENEN MÖRDER (Regie: Claudia Bauer) nach dem Roman von Ingo Schulze.

Aktuelle Produktionen

Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Yassin Trabelsi, Karoline Schmidt, Viktor Tremmel, Torsten Ranft, Linda Pöppel, Simon Werdelis, Moritz Lippisch, Marin Blülle
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Gina Calinoiu, Philipp Lux, Jannis Roth, Kaya Loewe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannis Roth, Nadja Stübiger, Torsten Ranft (oben), Kaya Loewe, Philipp Lux (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Torsten Ranft, Marin Blülle
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: David Schwarz, Jannik Hinsch, Nadja Stübiger, Anna-Katharina Muck, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: David Schwarz, Nadja Stübiger, Jannik Hinsch, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: David Schwarz, Kriemhild Hamann, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Marin Blülle, Philipp Lux
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: David Schwarz, Torsten Ranft, Kriemhild Hamann
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Anna-Katharina Muck, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild. David Schwarz, Torsten Ranft, Anna-Katharina Muck, Gina Calinoiu
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Anna-Katharina Muck, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Anna-Katharina Muck, Torsten Ranft, Gina Calinoiu, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Philipp Lux, Marin Blülle (oben), Torsten Ranft (unten)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Daniel Séjourné, Fanny Staffa, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Fanny Staffa, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Torsten Ranft, Gina Calinoiu
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Eva Hüster, Fanny Staffa, Torsten Ranft, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Torsten Ranft, Daniel Séjourné
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Fanny Staffa, Daniel Séjourné, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Daniel Séjourné, Torsten Ranft, Fanny Staffa
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Daniel Séjourné, Torsten Ranft
Foto: Sebastian Hoppe

Termine

http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
23
Sa
Sep
19.30 – 22.30 Uhr
Schauspielhaus
nach Ben Jonson
aus dem Englischen von Frank Günther
in einer Bearbeitung von Lily Sykes und Jörg Bochow
Liedtexte Thomaspeter Goergen
Preis: 18 € bis 34 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Premiere
7
Sa
Okt
19.30 Uhr
Kleines Haus 1
nach E.T.A. Hoffmann
19.00 Uhr Kleines Haus Mitte Treffpunkt „Premiere“ des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden
Preis: 23 € bis 26 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Änderung!
8
So
Okt
19.00 – 22.40 Uhr
Schauspielhaus
nach dem Roman von Michel Houellebecq
aus dem Französischen von Stephan Kleiner und Bernd Wilczek
18.30 Uhr Foyer 1. Rang Einführung
Die Vorstellung DAS LEBEN IST TRAUM entfällt aus dispositionellen Gründen.
Bereits gekaufte Karten können an den jeweiligen Kassen umgetauscht bzw. zurückgegeben werden.
Preis: 18 € bis 34 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
12
Do
Okt
19.30 – 22.30 Uhr
Schauspielhaus
nach Ben Jonson
aus dem Englischen von Frank Günther
in einer Bearbeitung von Lily Sykes und Jörg Bochow
Liedtexte Thomaspeter Goergen
Preis: 14 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
13
Fr
Okt
19.30 Uhr
Kleines Haus 1
nach E.T.A. Hoffmann
Preis: 23 € bis 26 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
15
So
Okt
16.00 – 19.10 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 18 € bis 34 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
22
So
Okt
16.00 – 19.00 Uhr
Schauspielhaus
nach Ben Jonson
aus dem Englischen von Frank Günther
in einer Bearbeitung von Lily Sykes und Jörg Bochow
Liedtexte Thomaspeter Goergen
Preis: 18 € bis 34 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
25
Mi
Okt
19.30 Uhr
Kleines Haus 1
nach E.T.A. Hoffmann
Preis: 21 € bis 24 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
26
Do
Okt
19.30 – 22.40 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 14 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
26
So
Nov
19.00 – 22.10 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 18 € bis 34 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
Premiere
2
Sa
Dez
19.30 Uhr
Kleines Haus 1
von Georg Büchner
19.00 Uhr Kleines Haus Mitte Treffpunkt „Premiere“ des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden
Preis: 23 € bis 26 €
Ausverkauft/Evtl. Restkarten an der Abendkasse
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
7
Do
Dez
19.30 – 22.30 Uhr
Schauspielhaus
nach Ben Jonson
aus dem Englischen von Frank Günther
in einer Bearbeitung von Lily Sykes und Jörg Bochow
Liedtexte Thomaspeter Goergen
Preis: 14 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
7
Do
Mrz
19.30 – 22.40 Uhr
Schauspielhaus
Preis: 14 € bis 31 €
http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
12
Di
Mrz
19.30 – 22.30 Uhr
Schauspielhaus
nach Ben Jonson
aus dem Englischen von Frank Günther
in einer Bearbeitung von Lily Sykes und Jörg Bochow
Liedtexte Thomaspeter Goergen
Preis: 14 € bis 31 €