Extras

DRESDNER REDEN

Die Dresdner Reden blicken auf eine über 25-jährige Geschichte zurück und sind längst eine Institution in der Stadt. Die Liste der bisherigen Gäste liest sich wie ein „Who's Who“ des nationalen und internationalen Kultur- und Geisteslebens. Die Reihe ist geprägt von der völligen Freiheit der Vortragenden, zu welchem Thema sie sprechen wollen. Bei den Dresdner Reden ist kein Motto vorgegeben, allein der „Gedanke zur Zeit“ verbindet die Reden eines jeden Jahrgangs. Im vergangenen Frühjahr waren Richard Sennett, Norbert Lammert, Dunja Hayali und Eugen Ruge als Redner*innen zu Gast in Dresden. Diese traditionsreiche Reihe findet in Kooperation mit der Sächsischen Zeitung statt.
Weitere Informationen zu den Dresdner Reden 2019 finden Sie hier.

Dresdner Reden 2010
Dresdner Reden 2011
Dresdner Reden 2012
Dresdner Reden 2013
Dresdner Reden 2014
Dresdner Reden 2015
Dresdner Reden 2016
Dresdner Reden 2017
Dresdner Reden 2018

Samt & Sonders

Wir wissen immer noch nicht, was genau in der Reihe SAMT & SONDERS passieren soll, deswegen führen wir sie vorsichtshalber weiter. Wobei es bleibt: Gast oder Gästin stehen zunächst vor dem Samtvorhang und befinden sich dort genauso im Ungewissen wie das Publikum und Moderator Cornelius Pollmer. Sobald der Vorhang fällt, wird der in Dresden geborene Redakteur der Süddeutschen Zeitung mit seinen Gästen, angeleitet von dem jedes Mal neuen Bühnenbild, ins Gespräch kommen. Axel Hacke und Leander Haußmann haben diese Ungewissheit bereits tapfer und teilweise vergnügt durchgestanden. Was sich dennoch ändern wird: fast alles, immer wieder. SAMT & SONDERS, das ist wie Zapping im Kopf, von arte bis rtl2 und zwischendrin auch noch politisch. Das muss man schon wollen!
Weitere Informationen zu SAMT & SONDERS finden Sie hier.

kurz & saftig

Eine Kurzfilmreihe in Kooperation mit dem Filmfest Dresden. Vielseitig, international und innovativ ist das Programm des Festivals Filmfest Dresden. Jedes Jahr im April sind die besten Kurzfilme aus aller Welt in Dresdner Kinos zu bestaunen. Mehr als 2000 Spiel- und Animationsfilme, die nicht älter als zwei Jahre und nicht länger als 30 Minuten sind, werden dafür gesichtet. Wer es nicht schafft, alle Filme während des Festivals zu sehen, bekommt mit KURZ & SAFTIG die Gelegenheit, einmal im Monat im Kleinen Haus 3 eine 90-minütige Zusammenstellung von Kurzfilmen zu einem festgelegten Motto zu sehen.
Weitere Informationen zu KURZ & SAFTIG finden Sie hier.

MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wenn die Theater- und Konzertagentur Andreas Grosse internationale Musiker*innen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen einlädt, dann ist das Kleine Haus voll von begeisterten Musikliebhaber*innen unterschiedlichster Stilrichtungen. Daran wird sich auch in der nächsten Spielzeit nichts ändern. Zwischen Tradition und Moderne, Ost und West, konzertant und improvisiert, instrumental und a cappella sind die Konzerte der Reihe angesiedelt, und das Programm ist so vielfältig wie die Weltmusik selbst, mit Einflüssen aus Folk, Jazz, Rock, Pop und Klassik.
Termine der Reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN entnehmen Sie dem Spielplan.

www.mzdw.de

LA MILONGA DEL TEATRO

Der Tango Argentino hat sich als Musik und Tanz seit dem 19. Jahrhundert von Argentinien und Uruguay aus in die ganze Welt verbreitet und gehört heute zum Weltkulturerbe. Überall auf der Welt gehen Menschen zu den traditionellen Tangotanzveranstaltungen, den sogenannten Milongas. Das Staatsschauspiel Dresden lädt auch in diesem Jahr wieder an den Advents-Sonntagen zum Tangotanzen ein. Tangotanzen ohne Klischees, in liebevoller Atmosphäre mit begeisterten, wechselnden Tango-DJs. Von Einsteigern, die ihre ersten Tangoschritte in vertrauensvoller Umgebung machen, bis hin zu professionellen Tangotänzern – bei unserer Milonga im Kleinen Haus ist jede und jeder herzlich willkommen! Die Milonga startet jeden Sonntag im Advent um 15.00 Uhr. Danach kann, wer will, noch ins Theater!

DAVE

In Zeiten, in denen die Globalisierung als großer Gleichmacher beschrien wird, der angeblich die kulturelle Identität auslöscht, besinnt sich DAVE auf die eigenen Ursprünge und die damit verbundenen Werte. In den Chor der Sirenen, die vor dem Untergang der Identität warnen, kann DAVE als Festival für Clubkultur schon allein deshalb nicht einstimmen, weil elektronische Musik global verstreute Ursprünge besitzt und noch stets Transformationsprozesse während der Reise durch die Clubs dieser Welt durchläuft. Deshalb setzt das DAVE Festival mit „Other Worlds“ jene Grenzüberschreitungen konsequent fort, die im letzten Jahr zum Thema gemacht worden sind. Im Festivalprogramm treffen sich Stile, die scheinbar keine Berührungspunkte besitzen; lokale, überregionale und inter­nationale Künstler*innen kommen an den Turntables der Clubs oder auf Bühnen außergewöhnlicher Orte wie dem Dresdner Staatsschauspiel für ein Publikum zusammen, das für Diversität, Progressivität und Offenheit einsteht. Am 28. Oktober 2018 beenden wir das Festival DAVE mit dem audiovisuellen Konzert „Beyond the Club“ im Schauspielhaus.
Weitere Informationen zu DAVE finden Sie hier.

www.dave-festival.de

DIE LANGE NACHT DER DRESDNER THEATER

findet am 30. März 2019 zum 8. Mal statt: Von 16.00 bis 24.00 Uhr zeigen die Dresdner Theater und Ensembles auf mehr als 30 Bühnen Kostproben ihres Schaffens aus den Bereichen Theater, Tanz, Oper, Operette, szenische Lesung, Figurentheater, Kabarett und Konzert. Die circa dreißigminütigen Vorstellungen beginnen im Stundentakt.

THEATER ZU GAST IN DRESDEN

Seit der Jubiläumsspielzeit 2013 ist die kleine Gastspielreihe mit Inszenierungen wichtiger und traditionsreicher deutschsprachiger Theaterhäuser eine feste Einrichtung am Staatsschauspiel. Das Dresdner Publikum kann sich in der zweiten Spielzeithälfte auf eine beeindruckende Reihe ausgesuchter Produktionen und damit auf vier außerordentliche Theaterereignisse freuen. In dieser Spielzeit sollen sie vom Deutschen Schauspielhaus Hamburg, vom Bayerischen Staatsschauspiel, vom Schauspiel Frankfurt und vom Deutschen Theater Berlin kommen.