Extras 2021/2022

Digitales

In der letzten Spielzeit sind zahlreiche neue digitale Formate am Staatsschauspiel Dresden entstanden, einige Inszenierungen haben wir für Streamings aufgearbeitet und online gestellt. Nachdem mit der Online-Premiere der deutschsprachigen Erstaufführung von DIE LABORANTIN im Mai 2021 einen erster Höhepunkt im digitalen Spielplans gesetzt wurde, folgte im Juni mit den achtstündigen Live-Streams von DAS BUCH DER UNRUHE aus dem Lichthof im Albertinum eine Inszenierung, die künstlerisch neue Maßstäbe gesetzt hat. Neben Streamings von Inszenierungen wird das digitale Angebot in der Spielzeit 2021/2022 weiterhin neue, kleinere Formate umfassen, die an die – auch international wahrgenommene – zweiwöchentlich erscheinende, partizipative Reihe IHR SCHREIBT, WIR SPIELEN! anschließen.

DRESDNER REDEN

im Frühjahr 2022 › Schauspielhaus

Die Dresdner Reden blicken auf eine mehr als 25-jährige Geschichte zurück und sind längst eine Institution in der Stadt. Die Liste der bisherigen Gäste liest sich wie ein ‚Who’s Who‘ des ­nationalen und internationalen Kultur- und Geisteslebens. Bei den Dresdner Reden ist kein Motto vorgegeben, allein der ‚Gedanke zur Zeit‘ verbindet die Reden eines jeden Jahrgangs. In der vergangenen Spielzeit waren Aleida Assmann, Jenny Erpenbeck, Franz Müntefering und Sven Plöger als Redner*innen zu Gast im Schauspielhaus. Diese traditionsreiche Reihe findet im Frühjahr 2022 wieder in Kooperation mit der Sächsischen Zeitung statt.

Weitere Informationen zu den Dresdner Reden 2022 finden Sie hier.

ARCHIV: Dresdner Reden 2010 | Dresdner Reden 2011 | Dresdner Reden 2012 | Dresdner Reden 2013 | Dresdner Reden 2014 | Dresdner Reden 2015 | Dresdner Reden 2016 | Dresdner Reden 2017 | Dresdner Reden 2018 | Dresdner Reden 2019 | Dresdner Reden 2020 | Dresdner Reden 2021

Freispiel

Die Studierenden des Schauspielstudios haben sich in den vergangenen Spielzeiten unter dem Dach des Kleinen Hauses ausprobiert. Musikalische Nummern, klassische Theaterszenen und eigene Ideen konnten unter dem Titel STUDIO*FREISPIEL einmal im Monat vor Publikum gezeigt, gefeiert und verworfen werden. In der kommenden Spielzeit öffnet sich dieser Freiraum dem gesamten Ensemble. Neue Ideen, unkonventionelle Einfälle und alles, wofür die Beschreibung erst erfunden werden muss, können hier ausprobiert werden. Seien Sie dabei und entdecken Sie bisher unbekannte Facetten unserer Schauspielerinnen und Schauspieler!

Weitere Informationen zum FREISPIEL finden Sie hier.

How to disappear completely

ist ein Spaziergang und eine Geschichte. Der Audiowalk des ungarischen Kollektivs MeetLab entstand 2020 im Rahmen des europäischen Festivals für junge Regie Fast Forward zusammen mit acht Dresdner Co-Autor*innen. Mit Ihrem Smartphone, Kopfhörern und einer App bewegen Sie sich dabei durch die Dresdner Neustadt, nach einem Plan und doch individuell, durch die Straßen und zugleich in einer Erzählung. Sie folgen der Spur des Reisenden Andri, den ein ­Phänomen hierher gelockt hat, das ihn nicht mehr loslässt: Menschen, die vor seinen Augen und ohne Vorwarnung spurlos verschwinden. „Alles, was man hört ist fiktiv. Alles, was man unterwegs sieht, ist hingegen sehr real […]“, sagte Grit Krause bei MDR Kultur. HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY ist genau das: ein Spiel mit beiden Welten.

Weitere Informationen zu HOW TO DISAPPEAR COMPLETELY finden Sie hier.

kurz & saftig

eine Kurzfilmreihe in Kooperation mit dem Filmfest Dresden
Vielseitig, international und innovativ ist das Programm des Festivals Filmfest Dresden. Jedes Jahr im April sind die besten Kurzfilme aus aller Welt in Dresdner Kinos zu sehen. Mehr als zweitausend Spiel- und Animationsfilme, die nicht älter als zwei Jahre und nicht länger als 30 Minuten sind, werden dafür gesichtet. KURZ & SAFTIG bietet all jenen, die es nicht schaffen, alle Filme während des Festivals anzuschauen, die Gelegenheit, dies nachzuholen oder die Beiträge unter neuen Gesichtspunkten zu bestaunen: Während der Spielzeit präsentiert das Filmfest Dresden im Kleinen Haus 3 viermal im Jahr kurze und saftige Programme, die sich thematisch an den aktuellen Inszenierungen orientieren.

Weitere Informationen zu KURZ & SAFTIG finden Sie hier.

DIE LANGE NACHT DER DRESDNER THEATER

Am 26. März 2022 zeigen von 16.00 bis 24.00 Uhr die Dresdner Theater und Ensembles auf mehr als 30 Bühnen Kostproben ihres Schaffens aus den Bereichen Theater, Tanz, Oper, Operette, szenische Lesung, Figurentheater, Kabarett und Konzert. Die circa dreißigminütigen Vorstellungen beginnen im Stundentakt.

Weitere Informationen zur LANGEN NACHT DER DRESDNER THEATER finden Sie hier.

Mixtape Deluxe

Plattenspieler, Kassettenrekorder, CD-Player und Smartphone stehen bereit: Philipp Lux lädt Schauspieler*innen des Ensembles ein und fragt nach den Liedern ihres Lebens. Gemeinsam mit dem Publikum lauschen sie dem Soundtrack der ersten Liebe oder persönlichen, musikalischen Geheimtipps und erzählen von unerhörten Theatermomenten und lebensverändernden Konzertbesuchen. Gemeinsam wird geredet, gespielt und musiziert, Karaoke und a cappella gesungen, vielleicht sogar getanzt. An jedem Abend entsteht so ein ganz eigenes Mixtape DeLUXe.

Weitere Informationen zu MIXTAPE DELUXE finden Sie hier.

MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN

Wenn die Theater- und Konzertagentur Andreas Grosse internationale Musiker*innen aus den verschiedensten Ländern und Kulturen einlädt, dann ist das Kleine Haus voll von begeisterten Musikliebhaber*innen unterschiedlichster Stilrichtungen. Daran wird sich auch in der nächsten Spielzeit nichts ändern. Zwischen Tradition und Moderne, Ost und West, konzertant und improvisiert, instrumental und a cappella sind die Konzerte der Reihe angesiedelt, und das Programm ist so vielfältig wie die Weltmusik selbst, mit Einflüssen aus Folk, Jazz, Rock, Pop und Klassik.

Termine der Reihe MUSIK ZWISCHEN DEN WELTEN entnehmen Sie dem Spielplan.

www.mzdw.de

POETRY SLAM – DEAD OR ALIVE

Die besten Poet*innen der Gegenwart duellieren sich im Schauspielhaus in regelmäßigen Abständen mit den besten Dichter*innen der Geschichte. Virtuos, pointiert und ohne Blatt vorm Mund legen die Slam-Poet*innen in DEAD OR ALIVE – die Königsdisziplin des Poetry Slam – vor, dann halten Rainer Maria Rilke, Mascha Kaléko oder Rio Reiser, von Ensemblemitgliedern des Staatsschauspiels Dresden liebevoll interpretiert, dagegen. Am Ende darf das Publikum entscheiden, wer gewinnt: Schillers DER HANDSCHUH oder doch die zeitgenössische Poetry? Moderiert werden die in Kooperation mit Livelyrix e. V. stattfindenden Abende vom zweifachen deutschen Meister im Poetry Slam: Nils Straatmann.

Weitere Informationen zum POETRY SLAM – DEAD OR ALIVE finden Sie hier.

Das neue Wunschkonzert

Unter der Leitung von Thomas Eisen und Benjamin Rietz präsentiert DAS NEUE ­WUNSCHKONZERT an melodisch-humorvollen Abenden im Kleinen Haus eine Auswahl aus von Ihnen eingesandten Musikwünschen. Die thematischen Aufrufe zur Einsendung Ihrer Wunschlieder finden Sie in unserem Monatsspielplan oder unserer Website. Wir möchten zum Beispiel wissen, welche Lieder Sie bei großem Liebeskummer anhören oder was aus den Boxen wummert, wenn Sie mit dem Auto in den Urlaub fahren. Neben den Songtiteln freuen wir uns über eine kurze Geschichte, die Sie mit dem Lied verbinden. In eigens arrangierten Cover-Versionen und spontan improvisierten B- und C-Varianten erklingen Ihre Titel begleitet und gesungen von Ensemblemitgliedern, garniert mit dem ein oder anderen Überraschungsauftritt.

Weitere Informationen zu DAS NEUE WUNSCHNKONZERT finden Sie hier.

X-Dörfer

Das Staatsschauspiel Dresden geht in die Fläche, um den Bürger*innen eine Bühne für eigene Ideen zu geben. Gemeinden, Vereine und Initiativen aus der Pilot-Region Sächsische Schweiz-Osterzgebirge können sich für die Entwicklung eigener Kulturprojekte im Jahr 2022/2023 bewerben. Die Projekte sollen auf vorhandene Kulturen, Strukturen, Themen und Bedürfnisse der jeweiligen Orte reagieren und gemeinsam mit den jeweiligen Bewohner*innen erdacht und durchgeführt werden. Ob die kulturelle Belebung der Dorfgaststätte, ein ehrenamtlich organisiertes Kino in einer leerstehenden Fabrik oder ein professionelles Landschaftstheaterprojekt – der Fantasie sind keine Grenzen gesetzt. Die künstlerische Leiterin des Projekts, Miriam Tscholl, berät die Bewerber*innen. Bis zu sieben Gemeinden werden durch eine Jury ausgewählt und im darauffolgenden Jahr mit Unterstützung des Staatsschauspiels Dresden umgesetzt.
Mehr Informationen ab Januar 2022 auf unserer Website!