19.05.+20.05.2019 › Kleines Haus 3

The Ballad of the Apathetic Son and his Narcissistic Mother

von / by 21Common
in englischer Sprache mit deutschen Übertiteln / in English with German surtitles
FOTO Niall Walker
Handlung
Schottland / Scotland

„Raedie war begeistert, als ich ihn fragte, ob er mit mir arbeiten wolle. Wir spürten, dass es eine großartige Gelegenheit wäre, kreativ zu sein und etwas Qualitätszeit miteinander zu verbringen.“ – „Das ist schon mal nicht wahr, du hast gesagt, du würdest mich bezahlen!“ – „Natürlich wollte Readie unbedingt dabei sein, mit oder ohne Bezahlung.“ (Lucy und Readie)

In ihrer energiegeladenen Performance stellen Lucy und ihr 16-jähriger Sohn Readie ihre turbulente Beziehung ins Scheinwerferlicht, die geprägt ist von Zurückweisung, Vorwürfen und Sprachlosigkeit. Schnell wird klar, viel verbindet die beiden nicht mehr miteinander. Aber sie teilen ihre Begeisterung für die australische Popsängerin Sia und ihre Tänzerin Maddie Ziegler. Beide lieben ihre Musik, ihren Tanz, ihre Videos und vor allem ihr platinblondes Haar. Im Reden über Sia, im Singen und Tanzen zu ihrer Musik finden Mutter und Sohn für Momente zueinander. Mit subtiler Ironie legen sie die Dynamik zwischen gegenseitiger Abweisung und Abhängigkeit frei: Erwachsenwerden ist eine mühevolle Angelegenheit, aber dem eigenen Nachwuchs dabei zuzuschauen, wie er sich durch die Pubertät in die Unabhängigkeit kämpft, ist mindestens genauso schwierig.

Die Performance-Gruppe 21Common ist ein Zusammenschluss schottischer Künstler*innen. Sie legen ihren Schwerpunkt auf künstlerische Projekte, in denen das Zusammenleben im Mittelpunkt steht: Ihre Produktionen zielen auf individuelle Entwicklung sowie gesellschaftliche Veränderung. 21Common arbeitet lokal wie international mit Schüler*innen und unterschiedlichsten Menschen aller Altersstufen zusammen.

Achtung: In dieser Inszenierung werden Stroboskop-Effekte und laute Musik eingesetzt.

Begleitende Veranstaltung: 19.5. OUR WAY – SCHOTTLAND


‘Raedie was delighted when I asked him to be in my work. We felt that it would be a great opportunity to be creative and spend some quality time together.’ – ‘That’s not even true, you said you would pay me!’ – ‘Certainly with or without this payment, Raedie was keen to get involved.’ (Lucy and Readie)

In a performance bursting with energy, Lucy and her 16-year-old son Readie thrust their turbulent relationship of rejection, reproach and speechlessness into the spotlight. It quickly becomes clear that not much connects the two anymore. But they share enthusiasm for the Australian pop singer Sia. Both love her music, her dance, her videos, and especially her platinum blond hair. In talking about Sia, singing and dancing to her music, there are moments in which mother and son find each other. With subtle irony, they expose the dynamics between mutual rejection and dependence: Growing up is a notoriously troublesome business, but watching your own offspring struggle their way through adolescence into independence is equally as sticky.

The performance group 21Common is an association of Scottish artists. They focus on artistic projects that centre around human coexistence. Their productions orient toward individual development and changes in society. 21Common works locally and internationally with students and people of all ages.

Note: The performance contains flashing light and loud music.

Accompanying programme: 19.5. OUR WAY – SCOTLAND

21common.org
Dauer / Duration: 1h
Besetzung
Regie / Direction
Lucy Gaizely & Gary Gardiner
Dramaturgie / Dramaturgy
Deborah Richardson Webb
Licht / Light
Michaella Fee
Video
The Untold
Produktionsleitung / Production Management
Deanne Jones
Ausführende Produzentin / Executive Producer
Louise Irwin
Associate Artists
Ian Johnston and Craig McCorquodale
Mit / With
Lucy Gaizely & Raedie Gaizely-Gardiner
Video