17.+18.11.2018 › Semper Zwei

Mining Stories

von / by Silke Huysmans & Hannes Dereere
Portugiesisch, Englisch & Niederländisch mit englischen Übertiteln am 17.11. & deutschen Übertiteln am 18.11. / Portuguese, English & Dutch with English surtitles on 17.11. & German surtitles on 18.11.
FOTO Tom Callemin
Handlung

Bergbau-Geschichten

Belgien / Belgium

2015 ereignete sich in der Nähe der brasilianischen Stadt Mariana eine schwere Umweltkatastrophe: Der Dammbruch am Staubecken einer Eisenerzmine setzte eine giftige Schlammlawine frei, die Dörfer unter sich begrub, den Rio Doce auf gut 600 Kilometern bis zur Flussmündung und Teile des Küstengebiets verseuchte. Die Berichterstattung nach dem Ereignis veranlassten Silke Huysmans, die unweit des Unglücksortes aufgewachsen ist, zusammen mit Hannes Dereere nach Brasilien zu reisen, um über die Katastrophe und ihre Folgen zu recherchieren. Zurück in Belgien ergänzten sie die geführten Interviews um Gespräche mit Fachleuten wie dem Wirtschaftswissenschaftler Paul De Grauwe und dem Neurologen Luc Crevits.
Huysmans’ und Dereeres ästhetisch wie dramaturgisch durchdachte theatrale Aufarbeitung ihrer Recherche gibt dem Desaster – ohne Bilder – ein Gesicht. Die Partitur aus O-Tönen persönlicher Erzählungen, Wirtschaftsthesen, Überlegungen zum Phänomen der Erinnerung und Zeugenberichten zeichnen ein verblüffend präzises Porträt eines Unglücks und seiner „Geschichte“ in den Verhältnissen unserer Gegenwart.
Silke Huysmans (*1989) studierte Schauspiel an der Kunsthochschule (KASK) in Gent in Belgien, Hannes Dereere (*1990) Theater an der Universität in Gent. Nach verschiedenen kleineren Projekten ist MINING STORIES ihre erste Arbeit für die Bühne. Sie wurde 2016 beim Bâtard Festival in Brüssel für den Circuit X Preis für junge Künstler ausgewählt und tourt seither auf Festivals und an Theaterhäusern in ganz Europa.

In 2015 a severe environmental disaster occurred near the Brazilian city of Mariana: a dam breach at the reservoir of an iron ore mine released a toxic mudslide that buried villages and contaminated over 600 kilometres of the Rio Doce, to the river’s mouth, and into parts of the coastal area. The postevent news coverage prompted Silke Huysmans, who grew up near the scene of the accident, to travel to Brazil with Hannes Dereere to research the disaster and its consequences. Back in Belgium, they supplemented the interviews with experts such as economist Paul De Grauwe and neurologist Luc Crevits.
Huysmans’ and Dereere’s aesthetically and dramaturgically elaborated theatrical reappraisal of their research gives the disaster – in a play without images – a face. The score of direct quotes from personal stories, economic theories, reflections on the phenomenon of memory and eyewitness accounts draw an astonishingly precise portrait of an accident and its “history” in the circumstances of our present day.
Silke Huysmans (*1989) studied acting at the Art Academy in Gent, Belgium (KASK). Hannes Dereere (*1990) studied theatre at the University of Gent. After several smaller projects, MINING STORIES is their first work for the stage. It was awarded the Circuit X Prize for Young Artists at the Bâtard Festival in Brussels in 2016 and has since toured festivals and theaters throughout Europe.
Dauer / Duration ca. 60 Min.
keine Pause / no intermission
Besetzung
Konzept & Regie / Concept & Direction
Silke Huysmans, Hannes Dereere
Bühne / Scenography
Frédéric Aelterman, Luc Cools
Dramaturgische Beratung / Dramaturgical Advice
Dries Douibi
Technische Unterstützung / Technical Support
Christoph Donse
Transkription aus dem Portugiesischen / Transcription from Portuguese
Luanda Casella, Miguel Cipriano
Übersetzung ins Englische / Translation into English
Silke Huysmans, Hannes Dereere
Übersetzung ins Deutsche / Translation into German
Anneliese Ostertag
Produktion / Production
Kunstenwerkplaats Pianofabriek Brussel, Bâtard Festival Brussel
Koproduktion / Coproduction
Noorderzon Festival Groningen, KAAP Creative Compass Brugge
Mit / With
Silke Huysmans
Video
Mit Unterstützung von Vlaamse Gemeenschapscommissie, Sabam For Culture.
Supported by Vlaamse Gemeenschapscommissie, Sabam For Culture.