FOTO Sebastian Hoppe

Christian Friedel

Schauspieler, Musiker und Regisseur
FOTO Sebastian Hoppe

studierte an der Otto-Falckenberg-Schule in München und war anschließend am Bayerischen Staatsschauspiel engagiert, daneben gastierte er an den Münchner Kammerspielen. Von 2006 bis 2009 war er am Schauspiel Hannover engagiert, von 2009 bis 2016 war Christian Friedel Ensemblemitglied am Staatsschauspiel Dresden. Hier spielte er u. a. die Titelrollen in Goethes WILHELM MEISTERS LEHRJAHRE (Regie: Friederike Heller), Ibsens PEER GYNT (Regie: Nuran David Calis) und Brechts DER AUFHALTSAME AUFSTIEG DES ARTURO UI (Regie: Tilmann Köhlers). In der Titelpartie von Schillers DON CARLOS (Regie: Roger Vontobel) war er zum Berliner Theatertreffen 2011 eingeladen, die Inszenierung wurde zudem mit dem Deutschen Theaterpreis DER FAUST ausgezeichnet. Als Shakespeares HAMLET (Regie: Roger Vontobel) spielte er seit 2012 vor ausverkauftem Haus und gastierte u. a. beim Shakespeare-Festival HamletScenen im historischen Schloss Kronborg in Helsingør. 2010 erhielt er den Dresdner Erich-Ponto-Preis des Fördervereins Staatsschauspiel Dresden e. V.

Seit 2016 ist er weiterhin dem Staatsschauspiel Dresden als Gast verbunden sowie dem Düsseldorfer Schauspielhaus, wo er in Robert Wilsons Adaptionen von E.T.A. Hoffmanns DER SANDMANN und DORIAN nach Motiven von Oscar Wilde (ab Juni 2022) sowie in Shakespeares HAMLET (Regie: Roger Vontobel, Premiere 2012 am Staatsschauspiel Dresden) auf der Bühne steht. 2023 erhielt er für seine schauspielerische Leistung in DORIAN eine Nominierung für den Deutschen Theaterpreis DER FAUST.

Neben der Schauspielerei ist Christian Friedel auch als Musiker mit seiner Band Woods of Birnam und als Regisseur tätig. 2016 inszenierte er am Dresdner Schauspielhaus den Shakespeare-Abend SEARCHING FOR WILLIAM, 2020 HOW TO HEAR A PAINTING, ein Projekt im Rahmen der Wiedereröffnung der Gemäldegalerie Alte Meister. In der Spielzeit 2020/2021 entstand pandemiebedingt SEARCHING FOR MACBETH, eine konzertante Aufführung sowie eine effektvolle Vorschau auf seine Inszenierung MACBETH, die 2022 ihre Premiere feierte. Im Sommer 2023 inszenierte er für das Shakespeare-Festival HamletScenen in Helsingør, Dänemark, den Abend MACBETH IN CONCERT.

Weitere Regiearbeiten waren am Deutschen Theater Göttingen zu sehen. 2017 inszenierte er dort Sophokles’ ANTIGONE, 2018 folgte SCHWANENGESANG nach Franz Schubert.

Außerdem steht Christian Friedel regelmäßig vor der Kamera, u. a. in Michael Hanekes Spielfilm DAS WEISSE BAND, der 2009 in Cannes die Goldene Palme gewann und für den Oscar nominiert war. Für seine Titelrolle in Oliver Hirschbiegels Film ELSER erhielt er den Metropolis Preis und war sowohl für den Deutschen als auch für den Europäischen Filmpreis als Bester Schauspieler nominiert. Aktuell ist er in der vielbeachteten deutschen Fernsehserie BABYLON BERLIN in der Rolle des Polizeifotografen Gräf zu sehen. Im Film THE ZONE OF INTEREST von Jonathan Glazer, welcher im Mai 2023 beim Internationalen Filmfestival von Cannes uraufgeführt und u. a. mit dem dem Großen Preis der Jury ausgezeichnet wurde, spielt er neben Sandra Hüller die Hauptrolle.

2024 wird Christian Friedel mit dem Kunstpreis der Landeshauptstadt Dresden ausgezeichnet.

www.woodsofbirnam.com

Aktuelle Produktionen

Macbeth
Macbeth, Regie
Foto: Sebastian Hoppe
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Philipp Makolies, Uwe Pasora, Christian Friedel, Christian Grochau
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora, Christian Grochau
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Christian Friedel, Ludwig Bauer
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Philipp Makolies, Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora, Christian Grochau
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora
Foto: Marco Borrelli
Auf dem Bild v.l.n.r.: Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora, Christian Grochau
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Philipp Makolies, Christian Friedel, Ludwig Bauer
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild v.l.n.r.: Ludwig Bauer, Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Klaus Gigga
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Lucie Jansch
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Odbayar Batsuuri, Eva Hüster, Christian Friedel, Gina Calinoiu, Alina Lucifero, Hannelore Koch, Chiara Detscher, Brian Scalini, Ursula Hobmair
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Eva Hüster, Seraphina Detscher, Rika Yotsumoto, Gina Calinoiu, Michael Tucker, Christian Friedel, Hannelore Koch, Brian Scalini, Petr Buchenkov, Ursula Hobmair
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel, Jannik Hinsch, Robin Baumgärtel, Eva Hüster, Gina Calinoiu, Ahmad Mesgarha, Ursula Hobmair, Woods of Birnam
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel, Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Onno Dreier, Philipp Makolies, Christian Friedel, Uwe Pasora, Christian Grochau (hinten)
Eva Hüster, Julius Passek, Christine Hoppe, Gina Calinoiu, Nadja Stübiger, Jakob Jugel, Ursula Hobmair, Ensemble (vorne)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Julius Passek, Christine Hoppe, Jakob Jugel, Christian Friedel, Ahmad Mesgarha
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Julius Passek, Christine Hoppe, Jakob Jugel, Christian Friedel, Ahmad Mesgarha, Jannik Hinsch, Ensemble, Woods of Birnam
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Onno Dreier, Eva Hüster, Philipp Makolies, Jannik Hinsch, Gina Calinoiu, Uwe Pasora, Ursula Hobmair, Christian Grochau (hinten)
Kasimir Pretzschner, Marc Kammerer, Odbayar Batsuuri, Sékou Bamogo, Ulrike Zeuner, Lissy Jacobs, Brian Scalini, Maria Walker, Seraphina Detscher, Alina Lucifero, Christian Friedel, Michael Tucker, Robin Baumgärtel, Rika Yotsumoto, Chiara Detscher (vorne)
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christine Hoppe, Julius Passek, Christian Friedel, Oliver Simon, Jakob Jugel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Jannik Hinsch, Christian Friedel, Uwe Pasora
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Moritz Rogner, Jannik Hinsch, Christine Hoppe, Oliver Simon, Christian Friedel, Nadja Stübiger und Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Onno Dreier, Lissy Jacobs, Eva Hüster, Lina Margarete Schuster, Robin Baumgärtel, Christian Friedel, Michael Tucker, Chiara Detscher, Sékou Bamogo, Petr Buchenkov
Auf dem Bild: Rika Yotsumoto, Chiara Detscher, Alina Lucifero, Christian Friedel, Petr Buchenkov, Brian Scalini
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Michael Tucker, Christian Friedel, Odbayar Batsuuri, Sékou Bamogo, Jannik Hinsch, Ahmad Mesgarha, Brian Scalini, Petr Buchenkov, Seraphina Detscher
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Hannelore Koch, Ahmad Mesgarha, Jannik Hinsch, Christian Friedel, Benedikt Kauff, Odbayar Batsuuri
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Seraphina Detscher, Christian Friedel, Chiara Detscher
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Ahmad Mesgarha, Christian Friedel und Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel, Nadja Stübiger
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel, Konrad Neidhardt
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Nadja Stübiger, Christian Friedel und Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Oliver Simon, Christine Hoppe, Christian Friedel und Ensemble
Foto: Sebastian Hoppe
Auf dem Bild: Christian Friedel
Foto: Sebastian Hoppe

Termine

http://www.staatsschauspiel-dresden.de/
Staatsschauspiel Dresden
Theaterstraße 2, 01067 Dresden
16
Sa
Mrz
19.30 – 22.35 Uhr
Schauspielhaus
von William Shakespeare
Übersetzungen von Dorothea Tieck und Heiner Müller
Preis: 21 € bis 37 €